Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.09.2014, 19:16 Uhr  //  Stadtgeschehen

„MeLa“ - 24. Fachausstellung vom 11. bis 14. September in Mühlengeez

„MeLa“ - 24. Fachausstellung vom 11. bis 14. September in Mühlengeez
 SN-Aktuell (Bild) Copyright © 2014 Messe Berlin GmbH (Text) // www.snaktuell.de


Mühlengeez - „Wir bieten dem Fachpublikum und interessierten Besuchern, Familien sowie Schulklassen erneut eine Fülle an Sehenswertem, Informationen und Neuheiten“, fasst die Geschäftsführerin des Messe- und Ausstellungszentrums, Christin Weinhold, zusammen. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für die größte landwirtschaftliche Fachmesse im Nordosten mit 170.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. „Nirgendwo sonst im Land kann sich das Publikum so umfassend über neue Technik und züchterische Leistungen informieren wie in Mühlengeez“, sagt Weinhold.

Tierschauen und Leistungswettbewerbe

Publikumsmagnet und prägendes „Gesicht“ der „MeLa“ sind die zahlreichen und qualitativ hochwertigen Tierschauen und Leistungswettbewerbe. Auch in diesem Jahr werden sich Top-Züchter verschiedenster Nutztierrassen in Wettbewerben messen. Jedes Jahr wird ein Nutztier zum Tier der „MeLa“ gewählt. In diesem Jahr ist es das Schwein „Deutsche Landrasse“. Eine Rasse, die für ihre gute Fruchtbarkeit und Aufzuchtleistung bekannt ist. Zu den Höhepunkten dieser züchterischen Veranstaltungen zählen die Landeselitestutenschau am Freitag sowie die Landestierschauen am Sonnabend und Sonntag. Einen Eindruck über die Vielfalt der Nutztiere gibt es bereits zur feierlichen Eröffnung am Donnerstag um 10 Uhr. Schweine, Rinder, Schafe, Pferde, Ziegen und Kleintiere bilden im Großen Tierschauring imposante Schaubilder. Ministerpräsident Erwin Sellering wird im Rahmen der Eröffnung den Innovationspreis 2014 der renommierten Fachzeitschrift „agrarmanager“ verleihen. Den Preis erhält in diesem Jahr ein Lohnunternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern. Landwirtschaftsminister Till Backhaus und Bauernpräsident Rainer Tietböhl ehren anschließend den Ausbildungsbetrieb des Jahres 2014. Traditionell lädt der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern im Festzelt zum öffentlichen Bauerntag ein. „Landwirtschaft zwischen Politik, Umwelt, Gesellschaft und Markt“ ist das Thema. Dr. Albert Hortmann-Scholten von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen wird darüber sprechen, wie zukunftsfähig unsere Tierhaltung ist, was wir erreicht haben und welche Herausforderungen vor uns stehen. Auch Landwirtschaftsminister Till Backhaus und Bauernpräsident Rainer Tietböhl werden das Thema aufgreifen.

Fachforen und Neuheiten

allen Messetagen können sich Besucher in Halle 2 bei zahlreichen Fachforen über aktuelle Themen informieren, wie beispielsweise den Bodenkauf, Programme zur ländlichen Entwicklung, Möglichkeiten der Weiterbildung in der Agrarwirtschaft und zum Generationswechsel in Betrieben. Im Freigelände präsentieren sich zahlreiche Unternehmen der Land- und Kommunaltechnik. Zu sehen und erleben sind viele Neuheiten, darunter auch Weltneuheiten, vom automatischen Kleinballen-Strohvergaser-Brennwert-Heizkessel über eine neue Kleinwindanlage zur Strom- und Wärmeversorgung bis hin zum von Designern entworfenen außergewöhnlichen Hühnerstall. Welche Leistung in modernen Schleppern steckt, wird bei der „MeLa-Schleppermeisterschaft“ gezeigt. Die Teilnehmer müssen mit Schleppern unter Zeitvorgabe kniffelige Hindernisse absolvieren. Der Wettbewerb wird nur alle zwei Jahre ausgerichtet und ist sowohl bei den Teilnehmern, als auch beim Publikum sehr beliebt. Die Landtechnikunternehmen Mecklenburger Landtechnik, Marep, LTHG und Langbehn unterstützen den Wettbewerb. Unter dem Motto „Das Handwerk – Die Wirtschaftsmacht von nebenan“ stellen Handwerksbetriebe des Landes traditionelles und modernes Handwerk vor. Auf rund 1.000 Quadratmetern präsentieren sich fast 40 Unternehmen. Verschiedene Gewerke können vor Ort ausprobiert werden. Außerdem können sich Interessierte über Ausbildungsmöglichkeiten beraten lassen.

Wind-Treffen des Bundesverbandes für Windenergie

Auch das Thema regenerative Energien spielt bei der „MeLa“ 2014 eine große Rolle. So präsentiert sich die Windenergiebranche mit einer Sonderausstellung und einem umfassenden Veranstaltungsprogramm. Außer Fachforen zu Windpark-Pachtverträgen, Naturschutzbelange und Bürgerbeteiligung steht die kostenlose Besteigung einer Windkraftanlage auf dem Programm.

Landjugendverband organisiert Kinder-MeLa

Bei der Kinder-MeLa stellen Landjugend und Tierzuchtverbände Nutztiere wie Geflügel, Rind, Schwein, Pferd und Biene kindgerecht vor. Jeweils 600 Schüler erwartet der Landjugendverband am Donnerstag und Freitag. Das Programm zum Mitmachen und Anfassen gibt es auch am Wochenende. In Halle 1 bietet die Landjugend für Eltern eine Kinderbetreuung mit Spiel und Spaß an. Außerdem wird der Verband an seinem Infostand jungen Leuten Möglichkeiten der Mobilität im Land vorstellen wie z.B. Mitfahrzentralen.

Landfrauen aktiv

Die Parchimer Landfrauen präsentieren ihr neues Landfrauen-Buch. Darin haben sie Geschichten und Rezepte aus der Region zusammengetragen. Die Anekdoten und kulinarischen Ideen haben sie anderthalb Jahre gesammelt und mit wunderbaren Fotos angereichert. Außerdem präsentieren sie den Geschmack Mecklenburg-Vorpommerns. Aus Wildobstarten wie Felsenbirne und Eberesche haben die Landfrauen Konfitüren und Chutneys kreiert. Nach einem Jahr des Probierens sind nun raffinierte Rezepte entstanden und warten auf probierendes Publikum. Sehenswert dürften auch die Waldarbeiter- und Forwardermeisterschaften am Wochenende werden. Die besten Waldarbeiter des Landes treten gegeneinander an und können sich für die Bundesmeisterschaften qualifizieren. Ob Jungzüchterwettbewerbe, Landtechnikschau, Vorführung historischer Landmaschinen oder das DEHOGAKochstudio, in dem dieses Jahr das Tier der „MeLa“ die Hauptrolle spielt – die MeLa 2014 bietet wieder alles rund um das Thema Landwirtschaft. Im vergangenen Jahr lockte die Ausstellung im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns mehr als 70.000 Besucher nach Mühlengeez.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK