Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.09.2014, 11:18 Uhr  //  Stadtgeschehen

Bessere Bedingungen für Schul- und Vereinssport

Bessere Bedingungen für Schul- und Vereinssport
 © Landeshauptstadt Schwerin (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Kurz vor dem zweiten Saison-Heimspiel der Mecklenburger Stiere hat sich gestern Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow davon überzeugt, dass die Schweriner Handballspieler in ihrer Heimspielstätte  in der Hamburger Allee 240 gute Wettkampfbedingungen vorfinden. In den Sommerferien hatte die Landeshauptstadt den  Sportboden der Turnhalle (Kästner-Halle) komplett erneuern lassen. Ab sofort steht nun ein neuer flächenelastischer Boden zur Verfügung, der besonders gut für alle Ballsportarten geeignet ist. Mit den Arbeiten wurde Ende Juli begonnen. Fertiggestellt wurden sie am 4. September.

„Wir gewährleisten damit verbesserte Bedingungen für den Schulsport und können  gleichzeitig den Handballern eine attraktivere Heimspielstätte bieten“, so die Oberbürgermeisterin. Auch für die schulsportlichen Wettkämpfe im Rahmen der Aktion „Jugend trainiert für Olympia“ sind damit bessere Voraussetzungen geschaffen worden.

Die Erneuerung des  Sportbodens hat 270.000 Euro gekostet und wurde aus Sport - und   Städtebaumitteln gefördert.  Die Maßnahme  war notwendig, weil der alte Sportboden an vielen Stellen Mängel an der Unterkonstruktion aufwies. Ein Gutachten zeigte,  dass weitere Reparaturen der defekten Stellen unwirtschaftlich sind.

Auch für die Zuschauerinnen und Zuschauer sollen sich die Bedingungen in der Kästner-Halle verbessern:  So findet gegenwärtig ein kleinerer Umbau in den Toilettenanlagen statt.

Zur Vergrößerung der Zuschauerkapazität wird über die Erweiterung der mobilen Tribünen um rund 100 Plätze nachgedacht


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK