Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.09.2014, 13:31 Uhr  //  Wirtschaft

Richtfest für neues Hafthaus in JVA Bützow

Richtfest für neues Hafthaus in JVA Bützow
 rkr (Bild) regierung-mv (Text) // snaktuell.de


Bützow - „Die JVA Bützow ist die älteste Vollzugsanstalt des Landes und wird mit jedem Tag moderner. In gut einem Jahr werden wir dieses Hafthaus H dem Vollzug übergeben. Dadurch können weitere provisorische Container abgerissen werden. Zwischenlösungen sind oft leider unumgänglich, um in Ruhe neu bauen zu können. So wie hier in der JVA Bützow, wo während des laufenden Betriebs neu gebaut und darüber hinaus das Hafthaus A samt Sterngebäude saniert wird. Das ist eine große Herausforderung für den Betrieb für Bau und Liegenschaften (BBL), aber auch für die Bediensteten, die tagtäglich für die Sicherheit der Bevölkerung sorgen", lobte Justizministerin Kuder zum Richtfest des Hafthauses H.

Am 30. September 2015 soll das Haus H fertig sein. Für diesen Neubau sind 13 Millionen Euro veranschlagt. Rotsteinfassaden, Satteldächer und Dachüberstände passen sich dem Denkmal geschützten Altbau an. In dem Neubau des Hafthauses H werden 142 Haftplätze untergebracht, darunter ‎‎134 Einzelhafträume, drei Hafträume für eine Doppelbelegung sowie zwei ‎behindertengerechte Einzelhafträume. Zur Ausstattung aller Räume gehört ein ‎Sanitärbereich mit WC, Waschbecken und einer Dusche. Darüber hinaus wird es ‎zwei Arresträume sowie einen besonders gesicherten Haftraum geben. Den Wohnbereichen sind jeweils überwachte Gemeinschaftsräume zugeordnet. Im Mitteltrakt sind ‎Büro- und Besprechungszimmer.‎ Die ‎Nutzfläche des Neubaus beträgt rund 3.400 qm auf insgesamt drei Etagen. Neben diesem Neubau und den Sanierungen wurde auch die Anstaltsmauer erneuert sowie die Sicherungsverwahrung errichtet. Die Kosten dieser Baumaßnahmen auf dem Gelände der JVA Bützow betragen knapp 40 Mio. Euro.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK