Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.09.2014, 14:09 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schweriner Wissenschaftswoche 2014 - Chancen und Risiken

Schweriner Wissenschaftswoche 2014 - Chancen und Risiken
 © Landeshauptstadt Schwerin (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Schwerin - „Die digitale Gesellschaft“ – hält immer stärker Einzug in unseren Alltag. Grund genug – dies zum Thema der Schweriner Wissenschaftswoche 2014 zu machen. Vom 6. bis 10. Oktober werden Chancen und Risiken der digitalen Gesellschaft in Gesprächsrunden, Vorträgen und Präsentationen aufgezeigt und diskutiert. Die Schweriner Wissenschaftswoche versteht sich als offenes Forum für Interessierte, Unternehmer, Lehrer, Studenten und Schüler.

Sie bietet eine Plattform, um Einblicke in aktuelle Entwicklungen zu erhalten. An fünf Tagen geben Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Bildung, Forschung und Kultur Einblicke in die digitale Gegenwart und Zukunft und diskutieren mit dem Publikum über Fragen und Herausforderungen der Digitalisierung. Als Referenten konnten renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Forschungsinstituten und Hochschulen gewonnen werden.

Eröffnet wird die Schweriner Wissenschaftswoche am Montag, dem 6. Oktober 2014, um 18 Uhr in der IHK zu Schwerin. Der Publizist Dr. Matthias Eckoldt geht der Frage nach,  „Warum der Mensch der Technik dient“. An diesem Abend werden auch Absolventen der regionalen Hochschulen für ihre exzellenten Bachelor- und Master-Arbeiten mit dem Innovationspreis Schwerin des Vereins Förderer von Hochschulen in Schwerin e. V.“ ausgezeichnet. Der Preis wird von den Stadtwerken Schwerin gestiftet.

Am Dienstag und Mittwoch stehen für Studierende und alle Interessierten Vorträge und Workshops auf der Tagesordnung. Ein Highlight ist der Beitrag von Prof. Caja Thimm, Direktorin des Instituts für Medienwissenschaften der Universität Bonn, über „Das neue Netz – die Mediatisierung der Gesellschaft und ihre Folgen“. Prof. Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts Potsdam, betrachtet in seinem Referat die verschiedenen Bedrohungsarten im CyberCrime anhand aktueller Ereignisse, Ansätze und Ergebnisse der Sicherheitsforschung. Weitere Themen sind unter anderem das Lernen im digitalen Zeitalter“ oder „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“.

Während der gesamten Schweriner Wissenschaftswoche werden im Foyer der IHK zu Schwerin Plakatpräsentationen zu aktuellen regionalen Forschungsprojekten gezeigt. Am Donnerstagvormittag besteht die Möglichkeit, mit den Projektmitarbeitern persönlich ins Gespräch zu kommen.

Am Donnerstag findet ab 13.00 Uhr in der IHK die Fachtagung zum Thema „Digitale Methoden in der Hochschulausbildung“ statt. In der für alle Interessenten offenen Veranstaltung werden sowohl neue technologische Möglichkeiten als auch deren Einbindung in Konzepte der Lehre und Wissensvermittlung vorgestellt.

Den Abschluss der Wissenschaftswoche am Freitag bildet der Schülertag im Kino MegaMovies, bei dem vor allem die Schüler und Lehrer aus Schwerin und der Region angesprochen werden sollen. Hier geht es beispielsweise um den Umgang mit sozialen Medien, der Gestaltung digitaler Medien und das Online-Marketing – Themen, die junge Leute bewegen. Darüber hinaus berichten frischgebackene Hochschulabsolventen über ihre persönlichen Erfahrungen während des Studiums.

Organisiert wird die Schweriner Wissenschaftswoche von der Landeshauptstadt Schwerin, der Hochschule Wismar, vom Verein Förderer von Hochschulen in Schwerin e. V., der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) - Baltic College Schwerin, der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, der IHK zu Schwerin sowie der Handwerkskammer Schwerin.

Weitere Informationen unter www.schweriner-wissenschaftswoche.de 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK