Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.09.2014, 13:10 Uhr  //  Sport

Nullnummer im Sportpark Lankow

Nullnummer im Sportpark Lankow
 Carsten Darsow (Bild) Günter Wöhl (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Eine alte Fußballweisheit lautet: Wer keine Tore schießt, kann den Platz nicht als Sieger verlassen. Genau das trat, bezogen auf den FC Mecklenburg, am Freitagabend ein. Bei angenehmen äußeren Bedingungen sahen etwa 400 Zuschauer einen fast über die gesamte Spielzeit überlegenen FC Mecklenburg, dem es nur an einem mangelte - und das war die Chancenverwertung. So bot sich bereits nach drei Minuten die große Möglichkeit zum 1:0, doch Enrico Karg konnte freistehend aus Nahdistanz den Ball nicht im Tor unterbringen. Enrico Karg war es auch, der im weiteren Spielverlauf zur tragischen Figur des Spiels wurde. So boten sich dem Schweriner Stürmer noch insgesamt sieben, zum Teil hochkarätige Chancen, den FC Mecklenburg in Führung zu bringen.

Doch es sollte nicht sein. Das notwendige Glück, auch fehlende Cleverness und Übersicht beim Torabschluss fehlten, um einen sehr gut haltenden Sievershägener Torwart zu überwinden. Die Sievershägener Spieler, im gesamten Spiel mit einer offensiven Grundorientierung eingestellt, gestatteten gerade dadurch den Schweriner Spielern die genannten und noch weitere Torchancen, so zum Beispiel durch Sebastian Drews, Marcin Dymek und Niels Laumann.

So blieb es nach Abpfiff des Spiels durch den gut leitenden Schiedsrichter Norman Schulze aus Wittenburg beim aus Sicht des FC Mecklenburg enttäuschenden 0:0, das die Sievershägener Spieler wie einen Sieg feierten. Positives Fazit dennoch und auch das sollte nicht unerwähnt bleiben, war die gute kämpferische Einstellung und die Laufbereitschaft der Schweriner Spieler, verbunden mit zum Teil guten Kombinationen, die aber nicht den erhofften Torerfolg brachten. Die Sievershägener Spieler hatten während des gesamten Spiels wenige, und wenn kaum hochkarätige Chancen, um einen Treffer zu erzielen. Aus einer insgesamt nur durchschnittlichen Schweriner Mannschaft boten noch Sebastian Drews im Abwehrzentrum und Marvin Karow im Mittelfeld, zum Teil auch Niels Laumann die besten Leistungen.

FCM: Bochert, Looks, Dymek, Laumann, Laudan (C), Karow, Witkowski, Wandt (60.Schmandt), Michalski(60.Friauf), Karg

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK