Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.09.2014, 17:32 Uhr  //  Sport

0:2-Niederlage in Chemnitz – F.C. Hansa bleibt auf Rang 16

0:2-Niederlage in Chemnitz – F.C. Hansa bleibt auf Rang 16
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Am 9. Spieltag der 3. Liga hat der F.C. Hansa eine Auswärtsniederlage kassiert. Trotz einer ausgeglichenen Partie beim Tabellenzweiten Chemnitzer FC stehen die Hanseaten am Ende mit leeren Händen da – die bessere Chancenverwertung beschert den Gastgebern den Sieg, während der F.C. Hansa nach der 0:2-Niederlage in Chemnitz weiterhin Tabellen-Sechzehnter bleibt.

Bei den ganz in Gelb spielenden Rostockern gibt es zwei Veränderungen gegenüber der 0:1-Niederlage gegen den Halleschen FC. An Stelle von Sascha Schünemann und Halil Savran, die diesmal auf der Ersatzbank Platz nehmen, rücken Dennis Srbeny und Max Christiansen in das zentrale Mittelfeld. Auf der Baustelle an der Gellertstraße spielen die Hanseaten vor 7.240 Zuschauern zunächst in Richtung Süden und haben damit die eigenen Fans im Rücken, die die neu errichtete Nordtribüne einweihen.

Den ersten Torschuss geben die Gastgeber durch Anton Fink ab, dessen Versuch aus spitzem Winkel knapp am linken Pfosten vorbeigeht (3.). Vier Minuten später jedoch geht der Chemnitzer Kapitän dann auch als Torschütze in die Statistik ein. Einen Rückpass von Reagy Ofoso, der sich auf der linken Seite gegen Markus Gröger durchsetzt und von der Grundlinie auflegt, nutzt Anton Fink aus vollem Lauf zur 1:0-Führung der Gastgeber.

In der Folgezeit spielt sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab und erst in der 29. Spielminute gibt es die erste klare Torchance der Hanseaten. Nach einem Bickel-Freistoß und anschließendem Stuff-Querpass spitzelt Steven Ruprecht das Leder sogar über die Linie, aber Schiedsrichter-Assistent Marcel Unger hebt die Fahne und so wird der Hansa-Treffer nicht anerkannt. Einen weiteren Bickel-Freistoß verpassen mehrere Rostocker und Chemnitzer, so dass der Ball schließlich unberührt um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbeigeht (32.).

Nach einer Pelzer-Flanke von links geht ein Blacha-Kopfball über das Tor (33.). Auf der Gegenseite kommt Tim Danneberg nach einem Garbuschewski-Freistoß an den Ball und trifft per Kopf die Latte (39.). Drei Minuten später trägt sich dann aber auch der Chemnitzer Neuzugang in die Torschützenliste ein. Danneberg versucht es mit einem Flachschuss, der von rechten Innenpfosten ins Netz springt. Die letzte Hansa-Chance vor der Pause bietet sich dann Marcel Ziemer, der nach einer Kopfballverlängerung von Steven Ruprecht zu einem wunderschönen Fallrückzieher ansetzt. Doch CFC-Keeper Pentke pariert glänzend (44.).

Die erste Aufregung nach dem Seitenwechsel gibt es, als David Blacha im gegnerischen Strafraum von hinten umgestoßen wird, der Elfmeterpfiff aber ausbleibt (48.). Ein Bickel-Freistoß segelt quer durch den Strafraum und landet schließlich in den Armen von Torhüter Pentke (56.). Dann haben wieder die Chemnitzer eine kleine Druckphase, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Auf der Gegenseite flankt Markus Gröger von rechts auf den langen Pfosten, wo Marcel Ziemers Kopfball links am Tor vorbeigeht (76.).

Einen Schuss des eingewechselten Mustafa Kucukovic pariert der Chemnitzer Torhüter (79.). Den möglichen dritten Chemnitzer Treffer hat Ronny Garbuschewski auf dem Fuß, doch sein Schuss streicht knapp über die Latte (82.). Und auch der F.C. Hansa schafft es nicht mehr, dem Chemnitzer FC das erste Gegentor im eigenen Stadion einzuschenken. So bleibt es beim 2:0-Erfolg der Sachsen.

Torfolge: 1:0 Fink (7.), 2:0 Danneberg (42.)

F.C. Hansa: Hahnel – Gröger, Ruprecht, Stuff, Pelzer – Krauße – Bickel, Christiansen, Srbeny (75. Kucukovic), Blacha – Ziemer


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK