Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.09.2014, 11:45 Uhr  //  Wirtschaft

Förderpreis für das Lebenshilfswerk in Waren

Förderpreis für das Lebenshilfswerk in Waren
 regierung-mv (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Waren - Sozialministerin Birgit Hesse hat am Montag das Lebenshilfswerk Waren für seine Arbeit mit dem DEICHMANN-Förderpreis für Integration in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Der Förderpreis ist mit 1.000 Euro dotiert. „Hier bekommen junge Menschen eine Chance – eine Chance auf Arbeit, die nicht nur Beschäftigung ist, und auf soziale Teilhabe“, sagte Hesse bei der Preisverleihung. „Beides ist, auch und gerade für Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung, wichtig, um ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Beides hilft, sich selber wertzuschätzen und Wertschätzung durch andere zu erfahren.“

Die Ministerin machte bei der Preisverleihung auf die Besonderheiten der Arbeit aufmerksam. „Konzentriere ich mich darauf, was ein Mensch für ein Handicap mitbringt, also darauf, was er nicht kann? Oder richte ich das Augenmerk auf seine Stärken, darauf, was er kann? Das Lebenshilfswerk Waren hat sich offenkundig für den zweiten Weg entschieden“, so Hesse.

Das Lebenshilfswerk ist als Träger in verschiedenen Bereichen tätig, u.a. werden ein Hotel, Gärtnereien, eine Großküche, und eine Wäscherei betrieben. „Hier werden Produkte und Dienstleistungen angeboten, die sich am Markt bewähren müssen und das bereits getan haben“, so Hesse. „Die Arbeit der Jugendlichen ist sinnvoll. Sie werden im Lebenshilfswerk nicht verwaltet, sondern im wahrsten Sinne des Wortes gefördert.“ Neben den genannten Betrieben ist das Lebenshilfswerk auch als Träger eines Kindergartens aktiv, in dem Kinder mit und ohne Behinderungen gefördert werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK