Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.09.2014, 16:24 Uhr  //  Kultur

3. Diskussionsrunde im Darwineum: Altern in Würde trotz Demenz?

3. Diskussionsrunde im Darwineum: Altern in Würde trotz Demenz?
 Joachim Kloock (Bild) Zoo Rostock (Text) // snaktuell.de


Rostock - Am Montag, dem 22. September 2014, findet im Rahmen der  „Conventer Gespräche“ eine weitere Diskussionsrunde mit hochkarätigen Experten im DARWINEUM statt. Das Thema bewegt die Menschen, weil fast jeder damit schon in Berührung gekommen ist oder selbst Angst davor hat. Es geht um die Demenz, die das Altern in Würde immer mehr in Frage stellt: „Demenz - Altern in Würde? Zwischen Versorgung, Demografie und Medizin“. Der Eintritt kostet 10 Euro im Vorverkauf und 14 Euro an der Abendkasse. Tickets sind im Pressezentrum Rostock, unter www.mvticket.de sowie im Zoo erhältlich.

„Ein brisantes Thema mit einem extrem hohen Handlungsbedarf, das zudem auch im Zoo eine Rolle spielt“, sagte Zoodirektor Udo Nagel. „Seit diesem Jahr bietet der Rostocker Zoo auch spezielle Gruppenführungen für demenzkranke Menschen an.“
Zur Diskussionsrunde, an der sich das Publikum rege beteiligen soll, werden neben Veranstalter Prof. Gustav Steinhoff  von der Unimedizin Rostock Irene Rohde, die Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft MV, Prof. Stefan Teipel vom Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen sowie Dr. Antje Wrociszewski, Sucht- und Psychiatriekoordinatorin des Gesundheitsamtes Rostock und Andreas Speck (Foto), der Geschäftsführer des Landesverbandes Sozialpsychiatrie M-V e.V. erwartet. Moderieren wird die Veranstaltung die Rostocker Journalistin Renate Heusch-Lahl.

Conventer Gespräche
Demenz – Altern in Würde? Zwischen Versorgung, Demografie und Medizin
Montag, 22. September 2014, um 19.00 Uhr
Einlass ab 18.30 Uhr/Eingang Barnstorfer Ring

Bei den Conventer Gesprächenstehen Fragestellungen von Medizin und Ethik im Fokus. „Unser Ziel ist es, Medizin und Gesellschaft zusammenzubringen und aktuelle Fragen der Ethik zu diskutieren“, sagte Prof. Gustav Steinhoff, Direktor der Klinik für Herzchirurgie an der Universität Rostock (www.conventer-atrium.de)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK