Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.09.2014, 13:21 Uhr  //  Blaulicht

Wildunfall auf der A 20

Wildunfall auf der A 20
 POL-STD (Bild) POL-HWI (Text) // presseportal.de


Wismar (ots) - Drei Fahrzeuge wurden bei einem Wildunfall auf der A 20 am Donnerstagnachmittag zwischen den Anschlussstellen Schönberg und Lüdersdorf beschädigt.

Gegen 17:00 Uhr befuhr am Donnerstag der 43-jährige Fahrer eines Citröen die A 20 in Richtung Lübeck als etwa 1km vor der Tank- und Raststätte "Schönberger Land" eine Rotte Wildschweine über die Fahrbahn lief. Auf dem Überholfahrstreifen prallte der Pkw mit einem Wildschwein zusammen welches dadurch sofort getötet wurde. In der weiteren Folge fuhren zwei weitere Fahrzeuge über das leblose Tier und wurden dadurch ebenfalls beschädigt. Die Fahrzeuge kamen auf dem Standstreifen zum Stehen.

Die eingesetzten Polizisten entfernten das Tier von Fahrbahn und informierten den zuständigen Jagdpächter sowie die Autobahnmeisterei. Die Schäden an den Fahrzeugen werden polizeilich auf insgesamt etwa 3.000 Euro geschätzt. In der Zeit von Donnerstag 20:00 Uhr bis Freitagmorgen 07:00 Uhr ereigneten sich auf den Straßen des Landkreises Nordwestmecklenburg weitere zehn Wildunfälle. Es blieb in allen Fällen bei Sachschäden.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK