Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.09.2014, 20:15 Uhr  //  Blaulicht

Pokrenter Einwohnerin erhielt einen Hilferuf aus Köln

Pokrenter Einwohnerin erhielt einen Hilferuf aus Köln
 cm (Bild) POL-HRO (Text) // presseportal.de


Grevesmühlen (ots) - Am 20.09.2014 um 00:48 Uhr informierte eine Bürgerin aus Pokrent das Polizeirevier Grevesmühlen über einen Notruf auf ihrem Handy von einer älteren männlichen Person der sich vermutlich in einer Notlage befand.

Die sofort eingesetzten Beamten des Polizeireviers konnten die Mobilfunknummer der in Not geratenen Person ablesen und anschließend in der Dienststellen den telefonischen Kontakt aufnehmen. Es meldete sich ein älterer Mann der sich vermutlich in einem Alten-und Pflegeheim befand. Beim Telefonieren mit dem Herrn hatten die Beamten den Eindruck, dass er Demenzkrank sein könnte, da er keine Angaben zum Aufenthaltsort machen konnte.

Nach ständigem Befragen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Hilfesuchende  sich in einem Altenheim in Köln-Ehrenfeld befindet. Er war schwer gestürzt, lag in seinem Zimmer am Boden und konnte nicht aufstehen. Über seine Verletzungen konnte der Mann keine Angaben machen.

Die Polizeibeamten des PR Gadebusch versuchten ständig mit dem Herrn über das Telefon in Verbindung zu bleiben. Die zuständige Polizeidienststelle von Köln-Ehrenfeld wurde informiert und um Unterstützung gebeten. Nach weiteren Befragungen wurde nun auch der Name des gestürzten Mannes in Erfahrung gebracht. Die Kölner Beamten ermittelten das Heim indem die hilflose Person wohnte. Er konnte durch die Kölner Beamten im Heim angetroffen und aus seiner hilflosen Lage befreit sowie ärztlich versorgt werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK