Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.09.2014, 17:52 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schweriner Literaturtage starten in die 19. Saison

Schweriner Literaturtage starten in die 19. Saison
 rkr (Bild) Landeshauptstadt SN (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Mit 23 Lesungen starten die Schweriner Literaturtage am 30. September in ihre 19. Saison. Im Mittelpunkt stehen gesellschaftliche Erinnerungsdaten wie der Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und der Wendeherbst vor 25 Jahren. „Schon immer fand die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Veränderungen vor allem in der Kunst und insbesondere in der Literatur statt. Mehr als in den Jahren zuvor widmen sich die Schweriner Literaturtage gesellschaftlichen Fragen und Themen“, betont Kulturdezernentin Angelika Gramkow.

Die Ereignisse der Wende vor 25 Jahren spielen dabei eine besondere Rolle. Sie bilden auch den Schwerpunkt der Literaturtage.  Aus unterschiedlichem Erleben, aus unterschiedlichen Blickwinkeln führen Autoren wie Uwe Kolbe, Gregor Sander, Regina Scheer, Marianne Birthler, Daniela Krien oder Ines Geipel mit ihren Büchern  in die Zeit der friedlichen Revolution, die letzten Jahre der DDR und die Nachwendezeit  zurück.  Es geht - biografisch geprägt oder fiktiv - um Liebe, Freundschaft, Flucht und Verrat, aber auch um Hoffnungen, Pläne oder Enttäuschungen der Nachwendezeit.

Die Literaturtage werden mit einem spannenden Brückenschlag zwischen Literatur und Theater am 30. September im Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters eröffnet. Die Eröffnungsveranstaltung erinnert an den Ausbruch des verheerenden Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. „Über den Feldern“ – so der Titel der Anthologie, die im Mittelpunkt des Abends steht. Versammelt sind darin mehr als 70 Texte deutscher und internationaler Autorinnen und Autoren, viele davon erstmals ins Deutsche übersetzt.

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, den Herausgeber der Anthologie Dr. Horst Lauinger nach Schwerin zu holen“, sagt Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Der Herausgeber stellt sich den Fragen von Ernst-Jürgen Walberg, der auch durch den Abend führen wird. Für die Lesung konnte der Schweriner Schauspieler Özgür Platte gewonnen werden und John R. Carlson wird die Veranstaltung am Klavier musikalisch umrahmen.

Die Eröffnungsveranstaltung ist eine Kooperation des Kulturbüros der Landeshauptstadt mit dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin.

Neben den eher ernsten Themen kommen auch die Freunde der Kriminalliteratur oder des Humors auf ihre Kosten. Gast sind wiederum bekannte und weniger bekannte Autorinnen und Autoren. Einige Autoren waren bereits mehrmals in Schwerin, andere sind erstmals Gast der Literaturtage.

Die Literaturtage kommen nur dank der Zusammenarbeit mit vielen Kooperationspartnern zustande. Die Landeshauptstadt dankt allen die dieses literarische Angebot auf ihre Weise ermöglichen, fördern oder  publik machen.

Termine:

Dienstag, 30. September, 19.30 Uhr

Auftaktveranstaltung zu den 19. Schweriner Literaturtagen

„Über den Feldern“ Der erste Weltkrieg in großen Erzählungen der Weltliteratur

Mecklenburgisches Staatstheater Konzertfoyer, Alter Garten 2

Mittwoch, 1. Oktober, 19.30 Uhr

Marion Brasch „Wunderlich fährt nach Norden“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Donnerstag, 9. Oktober, 19.30 Uhr

Frankfurter Buchmesse: Schweriner Auslese

Mecklenburgisches Staatstheater, Konzertfoyer, Alter Garten 2

Dienstag, 14. Oktober, 19.30 Uhr

Uwe Kolbe „Lüge“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Mittwoch, 15. Oktober, 19.30 Uhr 

Imbi Paju „Verdrängte Erinnerungen“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Donnerstag, 16. Oktober, 20.30 Uhr

Gregor Sander „Was gewesen wäre“

Hugendubel, Marienplatz 3

Montag, 20. Oktober, 19.30 Uhr

Regina Scheer „Machandel“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Dienstag, 21. Oktober, 19.30

Peter Wawerzinek „Schluckspecht“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Mittwoch, 22. Oktober, 19.30 Uhr                                                

Gunnar Decker „Georg Trakl“, „Hermann Hesse – Der Wanderer und sein Schatten“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Freitag, 24. Oktober, 19.30 Uhr

Stefan Schwarz „Die Großrussin“

Stadtbibliothek, Schweriner Höfe, Klöresgang 3

Mittwoch, 29. Oktober, 19.30 Uhr

Marianne Birthler „Halbes Land. Ganzes Land. Ganzes Leben: Erinnerungen“

Aula der Volkshochschule, Puschkinstraße 13

Donnerstag, 30. Oktober, 20.30 Uhr        

Klaus-Peter Wolf „Ostfriesenfeuer“

Hugendubel, Marienplatz 3

Dienstag, 4. November, 19.30 Uhr

Volker Weidermann „Ostende“

Campus am Ziegelsee, Ziegelseestraße 1

Mittwoch, 5. November, 19.30 Uhr

„In Falladas fremden Land“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Donnerstag, 6. November, 19.30 Uhr

Daniela Krien: Muldental

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Sonnabend, 8. November, 14.00 bis 20.00 Uhr

Eine Straße liest

Münzstraße / Fischerstraße / Puschkinstraße

Montag, 10. November, 19.30 Uhr

Ines Geipel „Generation Mauer“ Ein Porträt

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Dienstag, 11. November, 19.30 Uhr

Michael Göring „Vor der Wand“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Mittwoch, 12. November, 19.30 Uhr

Jana Simon „Das explodierte Ich“

Stadtbibliothek, Schweriner Höfe, Klöresgang 3

Donnerstag, 13. November, 20.00 Uhr

Max Goldt „Schade um die schöne Verschwendung“

Der Speicher, Röntgenstraße 22

Freitag, 14. November, 20.30 Uhr

Olaf Jessen „Verdun 1916“ Urschlacht des Jahrhunderts

Hugendubel, Marienplatz 3

Sonnabend, 15. November, 15.00 Uhr

Ulrich Hinse  „Petermännchenpuppe“ und „Falsches Spiel“ zwei Pinnowkrimis

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Sonntag, 16. November, 18.00 Uhr

Andrea Sawatzki „Von Erholung war nie die Rede“

Der Speicher, Röntgenstraße 22

Dienstag, 18. November, 19.30 Uhr

Linde Salber „Hermann Kant: Nicht ohne Utopie“

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12

Kartenvorverkauf:

- für alle Veranstaltungen des Kulturbüros, wenn nicht anders angekündigt:

bei der Touristinformation Schwerin

Am Markt 14, Tel 0385 5 92 52 14

Öffnungszeiten:          Mo – Fr             9 – 18 Uhr

                                   Sa + So          10 – 16 Uhr

an den Veranstaltungstagen jeweils bis 16.00 Uhr

im Schleswig-Holstein-Haus

Puschkinstraße 12

Tel. 0385 55 55 27

Öffnungszeiten:                     täglich 10 – 18 Uhr

Im Kartenvorverkauf gelten die ermäßigten Eintrittspreise. Die Touristinformation erhebt zusätzlich eine Vorverkaufsgebühr.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK