Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.09.2014, 19:17 Uhr  //  Politik

Anzeigen und Shitstorm gegen die Polizei in Rüsselsheim

Anzeigen und Shitstorm gegen die Polizei in Rüsselsheim
 Screenshot Video (Bild) rkr (Text) // www.snaktuell.de


Rüsselsheim – Es ist zurzeit das Thema des Tages und der meist diskutierte Post: Die Polizei hat bei einem Einsatz in Rüsselsheim zwei Hund erschossen.

Die eingesetzte Polizei wird in vielen Facebook Post, als „schießwütig“ bezeichnet. Tierfreunde sind entsetzt und prangern das Verhalten der Polizei vor Ort massiv an.

Das Polizeipräsidium Südhessen äußert sich wie folgt: „Die Hunde hätten zwei Passanten angefallen und nicht unerheblich verletzt. Aufgrund dieser Situation konnten zur selben Zeit, Sanitäter nicht aus Ihrem Rettungswagen, um zu helfen.“

Es wurde das Tierheim informiert und zusätzlich der Besitzer der Hunde.

Insgesamt soll der Polizeieinsatz fast eine Stunde gedauert haben, bis man sich entschloss, die tödlichen Schüsse abzugeben.

Im Gegensatz zu den Aussagen der zuständigen Polizei vermehren sich die gegen Stimmen von Zeugen und Anhängern.

Eine Online-Petition unterstützen mittlerweile fast 70000 Menschen. Diese Petition fordert eine saubere Ermittlung des Vorfalls.

Am 28.09.2014 ist eine Demo mit dem Namen „Treffen vor dem Polizeirevier Rüsselsheim für Kimbo & Tays“ angekündigt. Bereits über 4000 zusagen sind eingetroffen.

Aufgrund der grausamen Bilder im Video, sehen wir von einer Verlinkung ab!


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK