Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.09.2014, 17:22 Uhr  //  Stadtgeschehen

FBI sicherte vermisstes Gemälde-Bild kehrt nach Schwerin zurück

FBI sicherte vermisstes Gemälde-Bild kehrt nach Schwerin zurück
 Staatliches Museum Schwerin / Ludwigslust / Güstrow (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die beiden Kinder, gemalt von dem Niederländer Adriaen Hanneman (1603 – 1673), sind die bisher spätesten Heimkehrer nach Schwerin. Durch die umfangreiche Provenienzforschung des Staatlichen Museums Schwerin konnte in Vorbereitung der Ausstellung KUNSTRAUB | RAUBKUNST dieses wichtige, ehemals zu den Schweriner Sammlungen gehörende Werk ausfindig gemacht werden.

Wie viele andere Werke ging dieses Gemälde in den Nachkriegswirren verloren. Im Herbst 1943 nach Schloss Ivenack verlagert, war es dort am 2. Juni 1945 nicht mehr aufgefunden worden.

Im Jahr 2005 vermittelte die Magdeburger Koordinierungsstelle (lostart.de) einen Amerikaner an das Museum, der das Bildnis gesehen und fotografiert hatte. Aufgrund der Wirbelstürme (Hurricane Katrina) riss der Kontakt ab und wurde erst 2009 wieder aufgenommen. Die Kontaktperson hatte das Werk im Besitz einer einflussreichen Familie gesehen und befürchtete, von dieser belangt zu werden. Im Jahr 2012 wandte das Museum sich dann an das Generalkonsulat der USA.

2013 entdeckte das FBI das Gemälde in privatem Besitz in Louisiana und meldete sich beim Staatlichen Museum Schwerin. Die Familie, in deren Besitz es sich befand, war sich über Herkunft und Wert nicht bewusst – stimmte aber der Rückgabe des Gemäldes zu.

Die Rückführung des Gemäldes wurde durch das FBI Art Theft Programm – eine Abteilung, spezialisiert auf den Bereich Kunstverbrechen mit Sitz im FBI Hauptquartier in Washington D.C. – unterstützt. Mitarbeiter dieser Abteilung betreiben weltweite Kunstermittlungen in Zusammenarbeit mit FBI-Juristen und ausländischen Strafverfolgungsbehörden.

Das Gemälde wird in der Ausstellung KUNSTRAUB | RAUBKUNST (24. Oktober 2014 – 1. Februar 2015) zu sehen sein. Wir berichten über das Rauben von Kunst, über die immer wichtiger werdende Provenienzforschung und machen anhand vieler Beispiele eine oft detektivische Spurensuche nachvollziehbar.

Die aktuellen Termine in der Galerie Alte & Neue Meister dazu sind:
PK KUNSTRAUB | RAUBKUNST am Mittwoch, 22. Oktober 2014 um 11 Uhr
Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 23. Oktober 2014 um 19 Uhr.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK