Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.10.2014, 10:15 Uhr  //  Stadtgeschehen

Die Narben auf den Seelen der Rettungshelfer

Die Narben auf den Seelen der Rettungshelfer
 rkr (Bild) polmv (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Am Dienstag, den 07.10.2014, 12.45 bis 14.45 Uhr, findet in der Beruflichen Schule für Gesundheit und Soziales, Dr.-H.-Wolf-Straße 9, 19055 Schwerin die 4. Veranstaltung  „CrashKurs MV“ statt.

„CrashKurs MV“ ist ein Verkehrssicherheitsprojekt  im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock, das im engen Zusammenwirken zwischen der Landespolizei, der Verkehrssicherheitskommission, der Landesverkehrswacht  und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern seit Januar 2013 umgesetzt wird.

Insgesamt werden 5 Veranstaltungen  im Polizeipräsidium Rostock vorbereitet und durchgeführt.

Im Projekt „CrashKurs“ haben sich unterschiedliche Vertreter einer Lebensrettungskette zusammengefunden, wie Notarzt, Feuerwehrmann, Polizeibeamter und Seelsorger, die eines vereint: die Konfrontation mit einer Vielzahl von schweren Verkehrsunfällen mit  jungen Fahrerinnen und Fahrern auf den Straßen unseres Landes und die anschließende Aufarbeitung.

Am 07.10.2014 werden sie in der Beruflichen Schule  über sich und ihre Arbeit berichten und anhand von selbst erlebten Rettungsfällen  auch auf ihre eigenen Emotionen – die Narben auf den Seelen der Rettungshelfer -  eingehen.

Ziel dieser Veranstaltung wird  es sein, dass die Jugendlichen erkennen und verstehen, dass sie selbst durch ihre eigene Fahrweise und durch ihr eigenes Fahrverhalten einen großen Einfluss darauf haben, ob Verkehrsunfälle geschehen oder nicht.  Gleichzeitig wird  ihnen aufgezeigt, wie schnell ein Verkehrsunfall ein ganzes Leben verändern kann. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK