Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.10.2014, 13:37 Uhr  //  Stadtgeschehen

Goldene Herbstzeit in Schwerin

Goldene Herbstzeit in Schwerin
 Stadtmarketing GmbH Schwerin (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Wenn der Ruf der Kraniche über dem märchenhaften Schloss Schwerin ertönt und sich der Schlossgarten in eine bunte Farbenpracht verwandelt, wird es besonders malerisch in der herrschaftlichen Residenzstadt. Dann taucht die Herbstsonne die kleinste, aber schönste Landeshauptstadt Deutschlands in ein goldenes Licht und lässt die charmante Altstadt mit ihrem erhabenen Dom und den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern in warmen Rot-, Gelb- und Bronzetönen erstrahlen.

Ebenso farbenfroh und schillernd präsentiert sich das herbstliche Kulturprogramm der Stadt. Zahlreiche Veranstaltungen von atemberaubend bis ungewöhnlich sorgen im Oktober und November für unvergessliche Urlaubsmomente.

Schweriner Literaturtage
Traditionsgemäß wird der Schweriner Kulturherbst dabei von den Schweriner Literaturtagen willkommen geheißen, die auch in diesem Jahr wieder mit einem abwechslungsreichen Programm begeistern. Namhafte Autoren und talentierte Nachwuchskünstler erzählen vom 30. September bis zum 18. November aus unterschiedlichen Blickwickeln und unterschiedlichem Erleben von den gesellschaftlichen Veränderungen in Deutschland vor 25 Jahren. Dabei lassen sie Literaturliebhaber und die, die es noch werden wollen, an den letzten Jahren der DDR, der Zeit der friedlichen Revolution und der Nachwendezeit teilhaben, wobei Liebe, Freundschaft, Flucht und Verrat, aber auch Hoffnungen und bittere Enttäuschungen zentrale Themen sind. So beschreibt Daniela Krien in zehn kleinen Meisterwerken Menschen, deren Hoffnungen und Pläne nach der Wende erfüllt wurden oder wie eine Seifenblase zerplatzten. Marianne Birthlers Autobiographie zeigt wie sie als erste Kultusministerin im neuen Bundesland Brandenburg, als erste Bundesvorsitzende vom Bündnis 90/ Die Grünen und als Bundesbeauftragte für Stasiunterlagen die jüngere Geschichte des vereinten Deutschlands maßgeblich mitgeprägt hat.

Besonderer Höhepunkt der Schweriner Literaturtage ist die beliebte Aktion „Eine Straße liest“, die am 8. November 2014 im Raum Münzstraße | Fischerstraße | Puschkinstraße ihr 11-jähriges Jubiläum feiert und in diesem Jahr für die Schweriner UNICEF – Gruppe liest.

Natürlich kommen auch Freunde der Kriminalliteratur und des Humors auf ihre Kosten. Herzhaft lachen, dürfen die Zuhörer unter anderem bei der Lesung mit Max Goldt, der einmal mehr mit Wortwitz, Ironie und einem gewissen Hang zum Abschweifen auf die Absurditäten und Widersprüche des alltäglichen Lebens hinweist. Spannend wird es bei Ulrich Hinse, der seinen Hauptkommissar Raschke in den Krimis „Petermännchenpuppe“ und „Falsches Spiel“ in dubiosen Mordfällen ermitteln lässt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK