Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.10.2014, 10:30 Uhr  //  Stadtgeschehen

Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag wegen ausländerfeindlichen Übergriffs

Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag wegen ausländerfeindlichen Übergriffs
 cm (Bild) StASN (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat nach Ermittlungen des Staatsschutzes der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin Haftantrag gegen einen 34-jährigen Mann aus dem Raum Wismar wegen des dringenden Verdachts der Volksverhetzung, Beleidigung, Körperverletzung sowie der versuchten gefährlichen Körperverletzung bei dem Amtsgericht Wismar gestellt. Dem unter Bewährung stehenden Beschuldigten wird vorgeworfen, in Wismar am 07.10.2014 gegen 15.30 Uhr einen Mann vietnamesischer Abstammung lediglich wegen seiner Abstammung in einer Art und Weise beschimpft zu haben, die geeignet erscheint, den öffentlichen Frieden zu stören.

Im Anschluss soll der Beschuldigte dem Mann mit der Faust in das Gesicht geschlagen haben. Dem Beschuldigten wird weiter vorgeworfen, dem fliehenden Geschädigten nachgelaufen zu sein und eine gefüllte Bierflasche, die ihn nur knapp verfehlte, gezielt nach ihm geworfen zu haben. Das Amtsgericht Wismar hat den Haftbefehl erlassen. Der Beschuldigte wurde festgenommen. Ihm wird heute der Haftbefehl durch den zuständigen Richter des Amtsgerichts Wismar verkündet.

Die Staatsanwaltschaft ist gehalten, auf die Unschuldsvermutung hinzuweisen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK