Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.10.2014, 08:05 Uhr  //  Blaulicht

Wismarer Polizei ermittelt nach gefährlicher Körperverletzung

Wismarer Polizei ermittelt nach gefährlicher Körperverletzung
 rk (Bild) POL-HWI (Text) // presseportal.de


Wismar (ots) - Am Mittwochmorgen erhielt die Wismarer Polizei gegen 07:15 Uhr Kenntnis von einer gefährlichen Körperverletzung in Rohlstorf (Gemeinde Hornstorf). Die 17-jährige Geschädigte gab den Beamten gegenüber an, dass sie gegen 07:00 Uhr im Lindenweg weiter in Richtung Bushaltestelle ging. Hier hörte sie plötzlich Geräusche hinter sich. Schon während des Umdrehens wurde sie von einer dunkel gekleideten männlichen Person umarmt, welcher ihr zudem ein Messer an den Hals hielt. Anschließend drückte der Tatverdächtige die 17-Jährige zu Boden. Da die 17-Jährige in Richtung Messer griff, verletzte sie sich leicht an der linken Hand. Geistesgegenwärtig schrie die Angegriffene laut um Hilfe, worauf die männliche Person von ihr abließ und weiter in Richtung der Kreuzung Kartlower Weg/Am Dorfteich lief. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen waren mehrere Funkfahrzeuge der Polizeiinspektion Wismar eingesetzt.

Die im Rahmen der ersten Ermittlungen durchgeführten Befragungen konnten bislang in keinem Fall einen Tatverdacht erhärten. Nach den Angaben der Geschädigten wird der Tatverdächtige wie folgt beschrieben: -    Unter 40 Jahre alt -    Etwa 1,80m bis 1,90m groß -  Dunkel gekleidet mit Skimaske -    Helle Augenbrauen Die Kriminalpolizei Wismar bittet um weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Diese können telefonisch an das Polizeihauptrevier in Wismar unter der TelNr.: 03841-2030 gerichtet werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK