Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.10.2014, 20:18 Uhr  //  Sport

Die SG Dynamo Schwerin gewann beim Lübzer SV

Die SG Dynamo Schwerin gewann beim Lübzer SV
 SN-Aktuell (Bild) sg-dynamo-schwerin-ev (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Lübzer SV machte das Spiel und Dynamo setzte wieder auf Konter. In der 7. Minute schoss Marcel Grube nach einer Hereingabe von Ronny Drewling über das Tor. Auf der anderen Seite hielt Daniel Leistikow, in der 8. Minute, einen Distanzschuss von Sebastian Schemmert ohne Probleme fest. Einen Freistoß von Andre Ohlrich, in der 12. Minute, hielt Daniel Leistikow ebenfalls fest. Maik Berndt passte in der 20. Minute auf Nico Leistikow und dessen Hereingabe köpfte Daniel Klein zum 0:1 ins Tor. In der 22. Minute passte Enrico Palletschek auf Daniel Pfeiffer und dessen Schuss ging rechts vorbei. Maik Berndt setzte in der 25. Minute Nico Leistikow wieder gut in Szene und dessen Schuss ging an den rechten Pfosten. Nur eine Minute später drosch Florian Schwarz auf der anderen Seite den Ball aus der Distanz in die Wolken. In der 28. Minute hieß es durchatmen für Dynamo. Nach einem Freistoß von Andre Ohlrich köpfte Matti Krohn den Ball aus kürzester Entfernung nur an den rechten Pfosten. Enrico Palletschek wurde in der 34. Minute im Lübzer Strafraum gefoult. Der Gefoulte trat selber zum Elfmeter an und schoss den Ball rechts ins Tor. Aber der Schiedsrichter pfiff den Elfmeter zurück, da Daniel Klein zu früh reingelaufen war. Im zweiten Versuch schob Enrico Palletschek den Ball links unten ins Eck und verlud dabei den Lübzer Torwart. Somit stand es 0:2. Nico Leistikow passte in der 40. Minute auf Enrico Palletschek und dessen Schuss von der Strafraumgrenze ging ganz knapp links vorbei. Nur zwei Minuten später schoss Daniel Klein von der Strafraumgrenze ebenfalls knapp links vorbei. Der Lübzer Matti Krohn versuchte es in der 45. Minute mit einem Distanzschuss, den Daniel Leistikow ohne Probleme festhielt. So ging es mit 0:2 in die Kabinen.

In der 2. Halbzeit stellte der Lübzer SV sein Spiel um. Der ca. 2 Meter große Sebastian Schemmert wurde ins Sturmzentrum beordert und das Motto hieß nur noch aus allen Lagen hoch in den Strafraum. Einen dieser langen Bälle köpfte Sebastian Schemmert in der 52. Minute an die Oberkante der Latte. Nach einer Stunde ging ein Distanzschuss von Andre Ohlrich rechts vorbei. Nur eine Minute später schoss auf der anderen Seite Maik Berndt von der Strafraumgrenze links vorbei. Andre Ohlrich schoss in der 64. Minute von der Strafraumgrenze rechts vorbei. Ein Schuss des nach vorne beorderten Christian Plagemann, wurde in der 66. Minute von Marcel Grube geblockt. Der Ball kam wieder zu Christian Plagemann und den erneuten Schuss wehrte Daniel Leistikow ab. Enrico Palletschek versuchte es in der 69. Minute mit einem Distanzschuss, den Kevin Spilgies ohne Probleme festhielt. Nur eine Minute später klatschte auf der anderen Seite ein Freistoß von Andre Ohlrich an den linken Außenpfosten. Einen Kopfball von Florian Siewert wehrte Daniel Leistikow in der 71. Minute zur Seite ab. Lübz flankte den Ball wieder in den Strafraum und Florian Siewert köpfte rechts vorbei. Nur eine Minute später köpfte auf der anderen Seite Daniel Klein, nach einem Eckball von Nico Leistikow, rechts vorbei. Matti Krohn versuchte es in der 79. Minute wieder mit einem Distanzschuss, der rechts vorbei ging. Der Lübzer SV hätte in der 82. Minute das 1:2 erzielen müssen. Nach einem Querpass von Florian Siewert hätte der eingewechselte Felix Neumann den Ball nur ins leere Tor schieben müssen. Aber ihm versagten die Nerven und er drosch den Ball über die Latte. In der 86. Minute ging ein Distanzschuss von Ronny Drewling hoch über das Tor. Ein Freistoß von Andre Ohlrich ging in der 88. Minute links vorbei. So blieb es beim 0:2 Sieg für Dynamo, der auf Grund der besseren Chancenverwertung auch in Ordnung ging.

Zuschauer: 110

Schiedsrichter: Robert Kuligowski
1. Assistent: Martin Kuhardt
2. Assistent: Michael Rust

Gelbe Karten SG Dynamo Schwerin: keine

Gelbe Karten Lübzer SV: 30. Christian Plagemann (Meckern), 65. Andre Ohlrich (Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Daniel Leistikow – Maik Schünke, Marcel Grube, Marcel Dahl, Ronny Drewling – Maik Berndt – Daniel Klein, Andre Liebl – Daniel Pfeiffer (78. Michael Langer), Nico Leistikow – Enrico Palletschek

Des Weiteren im Kader: Nebojsa Sarik, Christopher Liebs, Felix Quint

Lübzer SV: Kevin Spilgies – Christian Plagemann (79. Felix Neumann), Florian Siewert, Danny Groth, Sebastian Schemmert (verl., 66. Thomas Müller), Matti Krohn, Kay-Christoph Lübbe, Andre Ohlrich, Florian Schwarz (46. Christian Rieß), Johannes Riedel, Richard Paschke

Des Weiteren im Kader: Paul Kleinwächter, Manuel Penno


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK