Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.10.2014, 19:20 Uhr  //  Sport

FCM II unterliegt beim Tabellenführer deutlich

FCM II unterliegt beim Tabellenführer deutlich
 Daniel Hofmann (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Im Spitzenspiel der KOL verloren die Schützlinge von Coach Volkwein deutlich und am Ende verdient beim Selmsdorfer SV mit 1:4. 

Am Sonntag traf auf dem Selmsdorfer Wimbledonrasen die stärkste Abwehr auf den besten Sturm. Daher war vorher schon klar, dass sich in diesem Spiel beide Mannschaften über weite Strecken neutralisieren werden.

Die Landeshauptstädter suchten ihr Glück in der Offensive und spielten mit zwei Stürmern sowie mit einer flachen Doppelsechs. Da die Selmsdorfer mit neun Mann verteidigten, verloren sich die Angreifer meist in deren Abwehrbollwerk. Der Gastgeber agierte einzig mit langen Bällen und machte es dem FCM noch schwerer, weil dieser immer wieder auf dem großen Platz anlaufen musste, was Kraft kostete. Da die langen Bälle der Platzherren nie einen Mitspieler fanden, sahen die Zuschauer auf der einen Seite uninspirierten Fußball und auf der anderen Seite englisches Gebolze. Für den einzigen "Höhepunkt" sorgte Ole Grams, der kurz vor dem Pausenpfiff unbedrängt am eigenen Strafraum über den Ball stolperte. Der Selmsdorfer scheiterte allerdings kläglich an dem starken Torwächter Patz.

Nach der ersten torlosen Hälfte hatte die zweite zunächst nichts Neues zu bieten. Einzig die Jungs vom Sportpark Lankow kamen dichter an das gegnerische Gehäuse. Allerdings wurde oft überhastet abgeschlossen oder das Auge für den besser postierten Kameraden fehlte. Darüber hinaus fehlte dann auch noch das Glück als Böhm in der 57. nur das Aluminium traf. Schwerin hatte nun mehr vom Spiel. Nur vier Minuten später bringt Bremer den FCM endlich in Führung, nachdem Böhm den Überblick an der Strafraumgrenze behält und seinen Kollegen mustergültig bedient. Der netzt dann ganz bequem in der langen Ecke ein.
Noch eine halbe Stunde vor der Brust bis zum ersehnten Auswärtssieg verließen dem FCM plötzlich und endgültig die Nerven. Mit der Angst einen womöglich gefährlichen Freistoß zu verursachen, wurde jegliche Aggressivität in der Zweikampfführung vergessen. Folgerichtig hatten die Platzherren Raum, den Ball an ihre Mitspieler zu bringen, sodass bereits in der 64. der Ausgleich viel. Selmsdorf witterte die Chance und Schwerin war durch die Versagensangst wie gelähmt. Nur kurz darauf sollten die Mecklenburger nochmal richtig Glück haben. Fünf Schüsse der Tabellenführer fanden direkt hinter einander nur ein Schweriner Bein, den Torwart oder das Gehäuse. Dieser Schuss vor den Bug führte beim Herausforderer allerdings nicht zum Wachrütteln. Der FCM fand gar keinen Zugriff mehr auf das Spiel und den Platzherren gelang alles, sodass selbst ziellose Distanzschüsse im Netz landeten in der 71., 73. und 82. Minute.

Weitere Angriffe der Gäste wurden nicht konsequent zu Ende geführt. Folglich behielt der Tabellenführer aus Selmsdorf die drei Punkte daheim und konnte den Vorsprung komfortabel ausbauen.

Nach der ersten Niederlage in dieser Saison stehen die Jungs um Vollstrecker Böhm auf dem dritten Tabellenplatz, weil Gadebusch auswärts in Wismar gewann. Nach diesem herben Rückschlag heißt es für den FCM Staub abklopfen, Mund abwischen und am Sonntag gegen Salitz den Anschluss an die Spitze nicht verlieren.

Patz - Liebetrau (84' Kleinfeld), Grams, Waack, Ostrowitzki - Bremer, Tillack (71' Ebener), Westphal, Matthé - Böhm, Bandomir


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK