Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.10.2014, 19:28 Uhr  //  Sport

Mädels des SSC heiß auf den Saisonstart

Mädels des SSC heiß auf den Saisonstart
 SSC Sport-Marketing GmbH Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die lange Durststrecke im Bundesliga-Frauenvolleyball ist endlich beendet. Mit dem Spiel Köpenicker SC Berlin vs. Schweriner SC am 22. Oktober beginnt für beide Teams die neue Saison. Schwerin muss in seinem ersten Spiel auswärts in der Köpenicker Ballsporthalle Hämmerlingstraße antreten. Ein Pulk von treuen Fans wird die Mannschaft begleiten, denn in diesem Spiel stellen sich zum ersten Mal in einem Punktspiel die neu zusammengestellten Mannschaften der Öffentlichkeit vor.

Der Köpenicker SC hat einen deutlichen Umbau seiner Mannschaft vorgenommen. Man möchte mit dem Trainergespann Benedikt Frank und Björn Matthes stabiler und erfolgreicher die neue Saison bewältigen. Vom Erreichen der Play-off‘s ist die Rede. Die letzte Neuverpflichtung des Vereins ist die 29-jährige Nadja Schaus, die bisher für Münster, Leverkusen, Wiesbaden und auch für den Schweriner SC gespielt hat. Weitere Verstärkung holte sich der KSC aus den USA durch Mittelblockerin Lauren Barfield und Diagonalangreiferin Kindra Carlson. Beide spielten bereits in europäischen Teams; in der ersten Bundesliga ist es ihre erste Saison. Hinzu kommen Erica Wilson aus den USA sowie Mona Elwassimy und Leona Neumannova vom TSV Sonthofen, so dass die Fans ein völlig anderes Gesicht des KSC in der Saison erwartet.

Der Verein, der in den Sommermonaten versuchte, seine Sorgen um die finanzielle Absicherung des Spielbetriebes mit einer großen Spendenaktion aus der Welt zu schaffen, schärfte sein spielerisches Potential durch die Teilnahme an zahlreichen Turnieren. So nahm der KSC im September beim Potsdamer Masters-Turnier Tuchfühlung mit den Liga-Konkurrenten Potsdam, Aurubis Hamburg und  VolleyStars Suhl auf. Danach folgte eine Einladung aus Frankreich zu einem internationalen Vorbereitungsturnier mit sechs Mannschaften in Valenciennes, das der KSC gewinnen konnte.

Auch die Spielerinnen des Schweriner SC sind inzwischen nach einer intensiven Vorbereitung heiß auf den Saisonstart. Sie wollen wieder angreifen, lautet ihr Motto. Was nichts anderes heißt, als um die Krone in der Meisterschaft und im Pokal mitzuspielen. Mit dem ersten Saisonspiel fängt es an.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK