Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.10.2014, 10:41 Uhr  //  Stadtgeschehen

Beteiligungsbericht der Landeshauptstadt für das Jahr 2013 vorgelegt

Beteiligungsbericht der Landeshauptstadt für das Jahr 2013 vorgelegt
 obs/franke-media.net/franke-Media.net (Bild) Landeshauptstadt SN (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Beteiligungsbericht der Landeshauptstadt für das Jahr 2013 vorgelegt
In den kommunalen Eigenbetrieben und Unternehmen mit städtischer Mehrbeteiligung waren zum 31.12.2013 1807 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die Beschäftigtenzahl ist damit gegenüber dem Vorjahr (1788) nahezu konstant geblieben. Das geht aus dem Beteiligungsbericht der Landeshauptstadt für das Jahr 2013 hervor, der heute dem Hauptausschuss der Stadtvertretung vorgelegt wird.

Schwerin ist an drei Eigenbetrieben, 30 GmbH, drei GmbH & Co. KG, zwei GbR und einer Anstalt öffentlichen Rechts direkt oder indirekt beteiligt. Die städtischen Unternehmen, Beteiligungen und Eigenbetriebe bilden das Rückgrat der kommunalen Daseinsvorsorge und decken die gesamt Bandbreite städtischer Dienstleistungen ab – von der Wasser- und Energieversorgung, über den Nahverkehr, die Kinderbetreuung und das Wohnen bis zum Theater und Stadtmarketing sowie der Grünpflege und Abfallentsorgung.
 
 „Die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass sich die Eigen- und Beteiligungsgesellschaften und Eigenbetriebe stetig weiter verbessern und somit die ihnen übertragenen Aufgaben, trotz teilweise schwieriger Rahmenbedingungen, zuverlässig und auf hohem Niveau im Interesse der Bürgerinnen und Bürger und der Unternehmen unserer Stadt erfüllen“, so die Einschätzung von Wirtschaftsdezernent Bernd Nottebaum, der den Bericht heute vorstellte.

Gemäß der Kommunalverfassung für Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) hat die Gemeinde einen Beteiligungsbericht über die unmittelbaren und mittelbaren Beteiligungen an Unternehmen und Einrichtungen zu erstellen. Inhaltliche Vorgaben für den Bericht sind Angaben über die Erfüllung des öffentlichen Zwecks, die Beteiligungsverhältnisse, die wirtschaftliche Lage und Entwicklung, die Kapitalzuführungen und –entnahmen durch die Gemeinde und Auswirkungen auf die Haushalts- und Finanzwirtschaft sowie die Zusammensetzung der Organe der Gesellschaft.

Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern und den politischen Vertreterinnen und Vertretern einen besseren und übersichtlicheren Einblick in die wirtschaftliche Lage der Eigen- und Beteiligungsgesellschaften und Eigenbetriebe zu ermöglichen.

Der Inhalt des aktuell entwickelten Beteiligungsberichtes, der auf der Basis der Jahres-abschlüsse erstellt wird, umfasst. folgende Informationen:

•    die übernommenen Bürgschaften der Landeshauptstadt Schwerin,
•    die gesellschaftsrechtlichen und personellen Veränderungen,
•    die Beschäftigungszahlen im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr,
•    die Eckdaten der Bilanzen sowie die Kosten für die Jahresabschlussprüfungen und Honorare der Gremien,
•    verschiedene Kennzahlen der Beteiligungen und Eigenbetriebe,
•    die Jahresabschlussprüfer und
•    die Geschäftsführungen, Vorstände bzw. Betriebsleitungen, die Mitglieder der Aufsichtsräte und die Gesellschafter der Beteiligungen.

Im Hauptteil des Berichtes befinden sich ausführliche Berichte zu den 35 Unternehmen, 3 Eigenbetrieben und einer Anstalt öffentlichen Rechts, die nach Branchen sortiert sind. 
Dargestellt werden:

•    die Grunddaten, 
•    der öffentliche Zweck, 
•    der Gegenstand des Unternehmens,
•    der Abschlussprüfer, 
•    das Beschlussdatum und Gremium des Jahresabschlusses,
•    die Beschäftigungszahlen der letzten drei Jahre sowie 
•    die wirtschaftliche Lage und Entwicklung anhand des Lageberichtes, der Gewinn- und Verlustrechnung, der Bilanz und der Leistungsdaten.

Zum besseren Verständnis enthält der Bericht auch  Erläuterungen zu betriebswirtschaftlichen Fachbegriffen und zu den verwendeten Bilanz- und Leistungskennzahlen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK