Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.10.2014, 15:52 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schulpreis der IHK zu Schwerin zum 15. Mal vergeben

Schulpreis der IHK zu Schwerin zum 15. Mal vergeben
 IHK zu Schwerin (Bild) IHK SN (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin hat am 29.10.2014 die besten Projekte im diesjährigen Wettbewerb um den IHK-Schulpreis ausgezeichnet. Hans Thon, Präsident der Schweriner IHK, und Thomas Jackl, stellvertretender Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, überreichten die Urkunden und die Schecks an die Gewinner.

Wirtschaft ist ein spannendes Thema, für das sich immer mehr Schülerinnen und Schüler interessieren. Wer frühzeitig lernt, was sich hinter Begriffen wie Bilanz, Gewinn oder Marketing verbirgt, weiß schneller, worauf es in der Wirtschaft ankommt. An vielen Schulen gibt es bereits engagierte Projekte zur Vermittlung von wirtschaftlichem Wissen. Praxisorientiertes und realitätsnahes Lernen ermöglichen es dabei in besonderer Weise, bei Schülerinnen und Schülern Verständnis für ökonomische wirtschaftliche Zusammenhänge und wirtschaftsbezogenes Handeln zu wecken. Die IHK zu Schwerin unterstützt diese Bemühungen aktiv mit der bereits 15. Vergabe des IHK-Schulpreises.

Der IHK-Schulpreis richtet sich an Schulen, die allein oder in Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen innovative Methoden entwickeln und zukunftsweisende Projekte durchführen, um damit zur Entwicklung und Schärfung ihres Schulprogramms und Schulprofils beizutragen. Hierzu zählen Projekte zur Förderung der Berufsorientierung, Ansätze zur Integration grundlegender ökonomischer Bildung in den Unterricht, Schülerfirmen sowie weitere innovative Ideen. Die Beiträge sollen den Zugang von Schülerinnen und Schülern zur Berufswelt fördern und zudem die Anforderungen eines von Globalität bestimmten Strukturwandels in Wirtschaft und Gesellschaft aufzuzeigen.

Die Projekte werden nach folgenden Kriterien bewertet:

·        Innovativer Ansatz/Beispielcharakter
·        Eigenengagement der Schüler
·        Fachlicher Informationswert der Schüler
·        Ergebnis der Umsetzung
·        Dokumentation des Projektes

Den mit 1.500,00 Euro dotierten ersten Preis erhielten Schüler der Schülerfirma „Kunstagentur LAVIN“, Regionale Schule mit Grundschule Lübstorf.

Der 2. Preis und 1.000,00 Euro ging an die Schüler der Schülerfirma Bio TOP Schüler GbR,  Karl-Scharfenberg-Schule, Neustadt Glewe.

Mit dem dritten Preis und 500,00 Euro würdigte die IHK zu Schwerin das Engagement der Schülerfirma „Emergency Design“, Große Stadtschule „Geschwister–Scholl-Gymnasium“ Wismar.

Als Sieger werden die Schülerinnen und Schüler der Schülerfirma „Kunstagentur LAVIN“, Regionale Schule mit Grundschule Lübstorf, die Region Westmecklenburg beim überregionalen Schulpreis der norddeutschen Industrie- und Handelskammern Anfang kommenden Jahres vertreten.

Hans Thon, Präsident der IHK zu Schwerin, lobte das Engagement der Jugendlichen in der Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft und unterstrich das Anliegen des IHK-Schulpreises: „Junge Menschen brauchen ökonomische Bildung. In diesem Sinne geht es um einen „Wettbewerb der Ideen“ zur Förderung des Übergangs von Schülerinnen und Schülern in die Arbeits- und Berufswelt.“

„Der inzwischen 15. Wettbewerb ist auf ein hohes Interesse der junge Leute gestoßen“, freute sich Hans Thon. Insgesamt beteiligten sich 14 Projekte der Region an dem schon traditionellen IHK-Wettbewerb, die auch alle bei der Auszeichnungsveranstaltung vertreten waren. „Es hat sich dabei gezeigt, dass die Qualität der einzelnen eingereichten Projekte im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zugenommen hat“, sagte Thon abschließend.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK