Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.11.2014, 21:54 Uhr  //  Sport

Der Hagenower SV und SG Dynamo Schwerin trennten sich leistungsgerecht

Der Hagenower SV und SG Dynamo Schwerin trennten sich leistungsgerecht
 SN-Aktuell (Bild) sg-dynamo-schwerin-ev (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Hagenower SV machte das Spiel und Dynamo lauerte wieder auf Konter. Auf Grund der schwierigen Platzverhältnisse (viele Löcher und Unebenheiten) kam es auf beiden Seiten zu vielen Fehlpässen. Einen abgefälschten Distanzschuss von Martin Wojatzky lenkte Daniel Leistikow in der 21. Minute zur Ecke.

Beim anschließenden Eckball kam ein Hagenower Spieler frei zum Kopfball, aber Dynamo konnte noch vor der Linie klären. Auf der anderen Seite senkte sich in der 24. Minute ein Distanzschuss vom Mittelkreis von Daniel Klein auf das Hagenower Tornetz. Enrico Palletschek versuchte es in der 36. Minute ebenfalls mit einem Distanzschuss. Der Ball ging deutlich drüber. Einen Distanzschuss von Hagenows Kapitän Jan Geese hielt Daniel Leistikow in der 41. Minute ohne Probleme fest.

Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte Dynamo Schwerin. Nach einer Flanke von Nico Leistikow legte Andre Liebl den Ball in der 45. Minute auf Daniel Klein ab, der sofort abzog. Seinen Schuss wehrte der angeschlagene Hagenower Torwart Patrick Tack mit einer starken Parade ab. So ging es mit 0:0 in die Kabinen.

Dynamo Schwerin erwischte zu Beginn der zweiten Halbzeit den besseren Start. Marcel Grube zog in der 48. Minute aus 21 Metern ab und Patrick Tack konnte den Ball abwehren. Ein Distanzschuss von Daniel Klein ging in der 52. Minute drüber. Maik Berndt versuchte es in der 54. Minute mit einem Linksschuss vom rechten Strafraumeck. Patrick Tack hielt den Ball ohne Probleme fest. Einen Hagenower Freistoß, in der 58. Minute, wehrte Maik Berndt per Kopf zu Robert Dietrich ab, der aus 18 Metern rechts vorbeischoss.

Nach einer gespielten Stunde schoss Martin Wojatzky nach einem Hagenower Eckball volley rechts vorbei. Enrico Grewe schoss in der 64. Minute aus spitzem Winkel ebenfalls rechts vorbei. Auf der anderen Seite köpfte Daniel Klein nach einem Eckball von Nico Leistikow in der 67. Minute über das Tor. In der 70. Minute lag der Ball dann plötzlich im Hagenower Tor. Was war passiert? Nach einer Flanke springen Maik Berndt und sein Hagenower Gegenspieler per Kopf zum Ball. Beide erreichen den Ball aber nicht und der Ball springt von der Hand des Hagenower Spielers ins Tor. Doch der Schiedsrichter entscheidet auf Foul. Eine sehr harte Entscheidung.

Nur zwei Minuten später köpfte Maik Berndt, nach einer Flanke von Nico Leistikow, den Ball gegen die Laufrichtung von Patrick Tack, aber dieser wehrte den Ball mit einer klasse Parade ab. Nach einer lächerlichen Gelb/Roten Karte war Dynamo Schwerin in der 84. Minute bei einmal nur noch zu Zehnt. Daniel Klein haute den Ball ins Seitenaus und sein Gegenspieler traf ihn am Fuß. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Hagenow und schickte Daniel Klein duschen. Danach wurde die Partie etwas hektisch und ruppiger. Nennenswerte Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht mehr, so dass es beim torlosen Unentschieden blieb.

Zuschauer: 95

Schiedsrichter: Christian Hermann
1. Assistent: Tobias Blank
2. Assistent: Ricardo Kroll

Gelbe Karten SG Dynamo Schwerin: 32. Nico Leistikow (Foulspiel), 39. Daniel Klein (Unsportliches Verhalten), 47. Enrico Palletschek (Foulspiel), 81. Marcel Grube (Unsportliches Verhalten)

Gelbe Karten Hagenower SV: 39. Martin Wojatzky (Unsportliches Verhalten), 55. Johannes Klose, 71. Jens Banthin, 81. Marcel Rudolf, 87. Marcus Tallig (alle Foulspiel)

Gelb/Rote Karte SG Dynamo Schwerin: 84. Daniel Klein (Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Daniel Leistikow – Maik Schünke, Marcel Grube, Marcel Dahl, Tobias Tarnow – Daniel Klein, Maik Berndt, Ronny Drewling (verl., 92. Daniel Pfeiffer) – Andre Liebl, Nico Leistikow – Enrico Palletschek

Des Weiteren im Kader: Kevin Deichmann, Marco Gruen, Christopher Liebs, Thomas Jeske

Hagenower SV: Patrick Tack – Johannes Klose, Marcus Tallig, Dennis Steuwer (66. Marcel Rudolf), Jan Geese (76. Pierre Kaatz), Martin Wojatzky, Danilo Grewe (66. Michael Wosniak), Sebastian Pippirs, Jens Banthin, Robert Dietrich, Enrico Grewe


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK