Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.11.2014, 13:35 Uhr  //  Stadtgeschehen

Zwei Premieren am Freitagabend - „Der Nussknacker“ und „NippleJesus“

Zwei Premieren am Freitagabend - „Der Nussknacker“ und „NippleJesus“
 Silke Winkler (Bild) Mecklenburgisches Staatstheater (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Gleich zwei Premieren stehen am Freitag, den 7.11.2014 um 19.30 Uhr auf dem Spielplan des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin. Pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit beschenkt Ballettdirektor Sergej Gordienko sein Publikum mit einer fantasievollen Neuinszenierung des märchenhaften Ballettklassikers "Der Nussknacker" im Großen Haus.

Zeitgleich wird das Schauspiel "NippleJesus" in Kooperation mit dem Staatlichen Museum Schwerin erstmals in der ständigen Ausstellung Galerie Alte und Neue Meister zu sehen sein.

"Der Nussknacker", 1892 in Sankt Petersburg uraufgeführt, zählt bis heute zu den weltweit meistgespielten Balletten. Zur wunderbaren, melodienreichen Musik von Peter I. Tschaikowski wird die Geschichte eines großen Abenteuers erzählt: Am Weihnachtsabend werden Marie und ihr Bruder mit Geschenken beglückt, auch ein Nussknacker ist darunter. In der Nacht wird das Spielzeug zum Leben erweckt und Marie befindet sich alsbald inmitten einer Schlacht zwischen den vom Nussknacker angeführten Spielzeugsoldaten und dem Heer des gruseligen Mausekönigs. Am Ende verwandelt sich der Nussknacker in einen schönen Prinzen und die Zuckerfee veranstaltet für Marie ein großes Fest.

Im Museum hinterfragt Regisseur Ralph Reichel in dem Ein-Personen-Stück "NippleJesus" humorvoll die Mechanismen des zeitgenössischen Kunstbetriebs und den subjektiven Blick auf Kunst. Schauspieler Özgür Platte gibt den ehemaligen Nachtclub-Türsteher und neuen Museumswärter Dave, der sich eigentlich nicht besonders für Kunst interessiert. Als die ganze Stadt wegen einer ausgestellten Jesus-Collage aus Bildern von Brustwarzen in Aufruhe gerät, und entsetzt und fasziniert zugleich durch "seine" Galerie zieht, beginnt er Position zu beziehen.

Seit vielen Jahren gibt es in Schwerin eine Zusammenarbeit von darstellender und bildender Kunst zwischen Museum und Theater. Im Rahmen dieser außergewöhnlichen  Inszenierung von "NippleJesus" werden angemeldeten Schulklassen kostenlose, umfassende theater- und museumspädagogische Vor- und Nachbereitungen angeboten.

Kartentelefon: 0385/5300 - 123; kasse@theater-schwerin.de

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK