Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.11.2014, 15:41 Uhr  //  Sport

Stevanovic und Blacha schießen den F.C. Hansa ins Halbfinale

Stevanovic und Blacha schießen den F.C. Hansa ins Halbfinale
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Durch einen 2:0 (1:0)-Auswärtssieg beim Oberligisten SV Waren 09 zieht der F.C. Hansa ins Halbfinale des Landespokals um den Lübzer Pils Cup und bleibt unter Trainer Peter Vollmann weiterhin auch ohne Gegentor in diesem Wettbewerb. Die beiden Hansa-Tore erzielen Aleksandar Stevanovic und David Blacha jeweils kurz vor dem Ende der beiden Halbzeiten. Die nächste Pokalrunde wird erst im nächsten Jahr ausgetragen.

Im Vergleich zum Meisterschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart II gibt es vier Veränderungen in der Startelf von Hansa. Verzichten muss Trainer Peter Vollmann auf den zur U19-Nationalmannschaft abgestellten Mittelfeldspieler Max Christiansen, der durch Manfred Starke ersetzt wird, sowie den verletzten Sascha Schünemann, für den A-Junior Lukas Scherff zum Startelf-Debüt in der ersten Mannschaft kommt. Im Hinblick auf das Cottbus-Spiel, wo Marcel Ziemer gesperrt ist, wird er bereits in Waren durch Mustafa Kucukovic ersetzt. Zudem erhält Torhüter Jörg Hahnel diesmal den Vorzug vor Johannes Brinkies.

Das Geschehen spielt sich von Beginn an weitestgehend in der Hälfte der Gastgeber ab, doch echte Torchancen können sich die Hanseaten zunächst nicht herausspielen. Die erste gefährliche Aktion gibt es sogar auf der Gegenseite, als ein scharfer Kopfball von Denys Repetylo abgeblockt wird (18.). Vier Minuten später wird es dann nach einem Starke-Querpass auch im Warener Strafraum erstmals gefährlich. Doch Michael Kaul kann im letzten Moment vor dem einschussbereiten Christian Bickel retten (22.). Zudem landet ein Volleyschuss von Mustafa Kucukovic in den Armen von Torhüter Paul Buschke (24.).

Fast schon den Torschrei auf den Lippen haben die zahlreichen Hansa-Fans unter den 1780 Zuschauern in der 26. Spielminute: Einen Eckball von Aleksandar Stevanovic können die Warener zunächst abwehren, doch aus knapp 30 Metern Entfernung nimmt Lukas Scherff Maß und der 09-Keeper Buschke kann den Ball nur mit Mühe über die Latte lenken (26.). Zudem geht ein Blacha-Kopfball nach Bickel-Flanke knapp über das Tor (33.). Doch kurz vor der Pause gelingt den Hanseaten dann der verdiente Führungstreffer. Nach einer schnellen Ballverlängerung von Mustafa Kucukovic trifft Aleksandar Stevanovic genau ins rechte untere Eck.

Erste Hansa-Aktion der zweiten Halbzeit ist ein Bickel-Eckball mit anschließendem Ruprecht-Kopfball, den Paul Buschke parieren kann (47.). Einen Warener Freistoß schießt Hannes Jähnke von Linksaußenposition an das Außennetz (48.), bevor David Blacha auf der gegenüberliegenden Seite eine Kucukovic-Eingabe verpasst (50.). Warens Torjäger Tobias Täge wiederum zieht aus halbrechter Position ab und sein Schuss streift noch das rechte Außennetz des Rostocker Gehäuses (54.).

Die nächste Hansa-Chance gibt es nach einer Jakobs-Flanke von rechts auf den langen Pfosten, von wo ein Kucukovic-Kopfball über die Latte geht (62.). Und als es David Blacha aus 22 Metern probiert, knallt sein scharfer Schuss nur an die Latte (70.). Bei einem schnellen Konter der Warener kommt der Ball zu Stefan Voß, dessen Schuss von der Strafraumgrenze knapp über das Tor geht (81.). Und als Voß einen langen Freistoß in den Strafraum tritt, geht ein Schult-Schuss aus kurzer Entfernung über das Tor (84.). Noch eine Ausgleichschance bietet sich den Gastgebern durch eine Kopfballverlängerung von Stefan Geers, aber Jörg Hahnel pariert (87.). Und in der Nachspielzeit kann David Blacha mit einen Schuss unter die Latte dann alles klarmachen.

Torfolge: 0:1 Stevanovic (44.), 0:2 Blacha (90.+4)

F.C. Hansa: Hahnel – Jakobs, Weidlich, Ruprecht, Scherff – Krauße, Stevanovic – Bickel (59. Srbeny), Starke (79. Gröger), Blacha – Kucukovic

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK