Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.11.2014, 18:34 Uhr  //  Sport

Abseitstor entscheidet die Partie: Hansa verliert mit 0:1 in Cottbus

Abseitstor entscheidet die Partie: Hansa verliert mit 0:1 in Cottbus
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Zum ersten Mal nach sieben Wochen hat der F.C. Hansa wieder ein Pflichtspiel verloren. Durch die unglückliche 0:1-Niederlage bei Energie Cottbus, die durch ein Abseitstor in der 38. Spielminute entschieden wird, fallen die Hanseaten wieder auf den 17. Tabellenplatz zurück.

Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nach den Sonnabend-Begegnungen des 18. Spieltages zwar weiterhin einen Punkt, doch bei einem Mainzer Heimsieg am Sonntag über den Halleschen FC würden die Rostocker vor dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden noch auf Rang 18 zurückfallen. Im Vergleich zum Pokalspiel beim SV Waren 09 gibt es drei Veränderungen in der Startelf. An Stelle von Torhüter Jörg Hahnel, Linksverteidiger Lukas Scherff und Mittelfeldspieler Manfred Starke, die diesmal auf der Bank Platz nehmen, spielen – wie zuvor im Drittliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II – Johannes Brinkies, Sascha Schünemann und Max Christiansen wieder von Beginn an. Marcel Ziemer, der beim 4:1-Erfolg über Stuttgart drei Tore erzielt hatte, steht wegen einer Gelb-Sperre allerdings nicht zur Verfügung.

Für ihn wird, wie schon beim 2:0-Sieg in Waren, Mustafa Kucukovic als Sturmspitze aufgeboten. Die Hanseaten haben Anstoß und bereits nach zwanzig Sekunden versucht es Christian Bickel mit einem Distanzschuss aus rund 40 Metern, doch der Ex-Cottbuser verfehlt das Energie-Tor, das vom gebürtigen Rostocker und langjährigen Hansa-Keeper Kevin Müller gehütet wird. Danach wogt das Geschehen hin und her, doch klare Torchancen sehen die 11751 Zuschauer zunächst nicht. Wenn überhaupt Torgefahr aufkommt, dann nach den wenigen Standardsituationen, wie einem Mattuschka-Freistoß, den Robin Krauße zur Ecke abfälscht (30.). Die Hanseaten haben nach einer halben Stunde ein leichtes Eckenplus, ohne daraus allerdings Kapital schlagen zu können. Den ersten gefährlichen Torschuss aus dem Spiel heraus gibt es nach 34 Minuten, doch den flach getretenen Ball von Tim Kleindienst kann Hansa-Torhüter Johannes Brinkies um den Pfosten lenken.

Vier Minuten später gehen die Gastgeber dann allerdings in Führung. Ein Mattuschka-Freistoß wird per Kopf verlängert und landet genau vor den Füßen von Uwe Möhrle, der ihn aus kurzer Entfernung über die Linie drückt. Dass der Ex-Rostocker dabei klar im Abseits steht, übersieht der Assistent an der Seitenlinie, sodass es zur Pause 1:0 für Energie Cottbus steht. Die erste Chance nach dem Seitenwechsel haben wieder die Gastgeber, doch nach einer flachen Michel-Eingabe von links trifft Mattuschka den Ball nicht richtig (47.). Danach übernimmt der F.C. Hansa die Initiative und das Geschehen spielt sich überwiegend in der gegnerischen Hälfte ab. Nach einem schönen Solo übersieht Max Christiansen allerdings den freistehenden David Blacha (57.). Eine Minute später macht Christiansen dann mit einem Rückpass auf Blacha alles richtig, dessen Schuss jedoch kann Szarka für seinen geschlagenen Torhüter noch auf der Torlinie klären. Nach einem Cottbuser Eckball von Mattuschka köpft Zeitz über das Tor, doch es gibt erneut einen Eckball und diesmal köpft Kleindienst daneben (67.).

Danach bringt Hansa-Trainer Peter Vollmann mit Dennis Srbeny einen frischen Offensivmann, doch die nächste klare Hansa-Chance gibt es nach einem schnellen Konter über die rechte Seite, den David Blacha mit einem Flachschuss abschließen will. Energie-Torhüter Kevin Müller kann aber per Fußabwehr zur Ecke klären (80.). Auch die Schlussphase gehört optisch den Hanseaten, doch die abwehrstarken Cottbuser retten ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

Torschütze: 1:0 Möhrle (38.) F.C. Hansa: Brinkies – Jakobs, Weidlich, Ruprecht, Schünemann (83. Starke) – Krauße, Stevanovic – Bickel, Christiansen (67. Srbeny), Blacha – Kucukovic

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK