Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.12.2014, 17:31 Uhr  //  Sport

ARD-Abschied: Brähmer will Ausrufezeichen setzen!

ARD-Abschied: Brähmer will Ausrufezeichen setzen!
 Sebastian Heger (Bild) Sauerland Event (Text) // snaktuell.de


Berlin - Der Kampfabend an diesem Samstag in Oldenburg wird ein emotional packendes Ereignis. Nach 14 Jahren endet die erfolgreiche Zusammenarbeit der ARD mit dem Team Sauerland. Doch bevor ab 2015 auf SAT.1 eine neue Ära eingeläutet wird, will WBA-Halbschwergewichts-Weltmeister Jürgen Brähmer mit einer erfolgreichen Titelverteidigung gegen Pawel Glazewski nochmals ein Ausrufezeichen bei „Boxen im Ersten“ aus der EWE Arena (ab 23 Uhr live in der ARD) setzen. Das versprach der Champion bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

„Man darf niemanden unterschätzen“, sagte Brähmer, denn er weiß aus eigener Erfahrung, wie hoch die Motivation seines polnischen Gegners ist: „Jeder der Profiboxer wird, hat in seiner Karriere nur ein Ziel und das ist den WM-Thron zu erobern. Ich weiß, was in Glazewski vorgeht, und bin daher bestens gewappnet, die Weltmeisterschaft am Samstag erfolgreich zu verteidigen.“

Das sieht auch Brähmers Trainer Karsten Röwer so: „Glazewski wird alles daran setzen, diese große Möglichkeit zu nutzen. Doch so, wie ich Jürgen im Training erlebt habe, kann ich mir nichts anderes als einen Sieg für ihn und unser Team vorstellen.“ Der Schlüssel zum Erfolg ist für den Coach ganz einfach: „Wer seinen eigenen Stil dem Gegner aufdrücken kann, wird siegen - und seitdem ich Jürgen trainiere, hat er sich noch nie nach seinem Gegenüber gerichtet.“

Der Herausforderer reagierte darauf mit stoischer Ruhe. „Ich habe nichts zu verlieren. Auf mir lastet kein Druck. Brähmer hat was zu verlieren - ich kann nur gewinnen“, so die einfachen und klaren Worte von Pawel Glazewski. Dessen Trainer Piotr Jankowski bestätigte daraufhin nochmals die Stabilität seines Schützlings. „Bei großen Kämpfen muss immer die Psyche mitspielen und Pawel hat Nerven wie Drahtseile. Er wird mit aller Macht und seinem starken Siegeswillen den WM-Titel nach Polen holen.“

Promoter Kalle Sauerland erwartet dementsprechend einen tollen Kampf: „Das wird ein packendes Duell. Ich habe allerdings keine Zweifel daran, dass sich Jürgen Brähmer auch nach Samstag weiterhin Weltmeister nennen kann.“ Angesprochen auf den ARD-Abschied wurde Sauerland sentimental. „Das wird am Samstag ein Wechselbad der Gefühle. Wir haben viele grandiose Fights mit unserem scheidenden TV-Partner auf die Beine gestellt“, so der Promoter, der abschließend dann aber gleich wieder optimistisch in die Zukunft schaute: „Ab 2015 geht es für uns mit weiteren hochklassigen Kampfabenden weiter – dann auf SAT.1! ‚The show will go on‘!“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK