Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.12.2014, 16:52 Uhr  //  Sport

F.C. Hansa bleibt auch gegen Preußen Münster ohne Punkte

F.C. Hansa bleibt auch gegen Preußen Münster ohne Punkte
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Der F.C. Hansa hat zum Rückrundenauftakt eine weitere Heimniederlage kassiert. Gegen den Tabellenzweiten Preußen Münster unterliegen die Rostocker vor 5.600 Zuschauern mit 0:2 (0:1) und bleiben dadurch weiter auf dem 19. Tabellenplatz. Da allerdings auch die Mannschaften auf den Rängen 15 bis 18 nicht gewinnen konnten, hat sich an der Tabellensituation nichts Grundlegendes geändert. Der Rückstand der Hanseaten zum rettenden Ufer beträgt weiterhin zwei Punkte.

Im Vergleich zum Heimspiel eine Woche zuvor gegen Dynamo Dresden gibt es zwei Veränderungen in der Startelf. Der gesperrte Robin Krauße wird durch Kai Schwertfeger ersetzt, der sein letztes Pflichtspiel für den F.C. Hansa am 11. Oktober beim Pokal-Achtelfinale in Hagenow bestritt. Und für Max Christiansen, der diesmal zunächst nur auf der Ersatzbank Platz nimmt, kommt Markus Gröger neu ins Team. Der Rechtsverteidiger hatte ebenfalls zuletzt beim Pokalspiel gegen den Hagenower SV in der Startelf der Hanseaten gestanden. Innerhalb der Mannschaft rückt Julian Jakobs von der defensiven auf die offensive rechte Außenbahn, während Christian Bickel als hängende Spitze agiert.

Die Gäste aus Münster haben Anstoß, bevor sich die Hanseaten zweieinhalb Minuten später die erste Torchance erspielen können. Markus Gröger spielt den Ball lang auf Christian Bickel, der von der rechten Strafraumecke nach innen flankt Dort kommt David Blacha zum Kopfball, doch dieser geht rechts am Tor vorbei. Danach spielt sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab. Und als auch ein Blacha-Fernschuss am rechten Pfosten vorbeigegangen ist (19.), gibt es die erste Torchance auf der Gegenseite nach dem ersten Eckball im Spiel. Amaury Bischoff tritt den Ball nach innen, wo Erik Zenga ihn nur knapp über das Tor köpft (22.).

Zwei Minuten später kommt es zu jener verhängnisvollen Szene, die den 0:1-Rückstand der Kogge einleitet. Bei einer missglückten Rettungsaktion verletzt sich Sascha Schünemann schwer, zudem landet der Ball beim Gegner, der dadurch leichtes Spiel hat. Benjamin Siegert passt zurück auf den freistehenden Rogier Krohne, der den Ball nur noch im leeren Gehäuse unterbringen muss. Linksverteidiger Sascha Schünemann wird mit einer Trage in die Kabine gebracht und durch den 18-jährigen A-Junior Lukas Scherff ersetzt, der damit zu seinem Drittliga-Debüt kommt.

Beim nächsten Meisterschaftsspiel am kommenden Sonnabend in Erfurt muss auch die Innenverteidigung des F.C. Hansa wieder umgestellt werden, denn noch in der ersten Halbzeit sieht Steven Ruprecht die zehnte Gelbe Karte der laufenden Saison. Im Spiel nach vorn tun sich die Hanseaten nach dem Rückstand noch schwerer und so haben die Gäste die nächste Großchance. Aber Johannes Brinkies kann den Volleyschuss von Rogier Krohne zur Ecke lenken (41.). In der Nachspielzeit kommt auch Hansa nach einer Kopfballverlängerung von Marcel Ziemer auf Julian Jakobs noch einmal in den gegnerischen Strafraum, doch es bleibt zur Pause beim 0:1.

Als zu Beginn der zweiten Halbzeit auch noch Markus Gröger mit einer Schulterverletzung ausscheidet, kommt Max Christiansen in die Partie, während Julian Jakobs wieder zum Rechtsverteidiger umfunktioniert wird. Und es dauert bis zur 59. Spielminute, ehe es die erste echte Ausgleichschance gibt. David Blacha dringt von links in den Strafraum ein und zielt auf das kurze Eck, wo Torhüter Niehues per Fußabwehr zur Eck klärt. Auf der Gegenseite geht erneut ein Zenga-Kopfball nach Bischoff-Ecke über die Latte (62.).

Aleksandar Stevanovic, der nach seinem grippalen Infekt noch geschwächt ist, wird schließlich durch Manfred Starke ersetzt. Als die Schlussviertelstunde angebrochen ist, versucht es Max Christiansen mit einem Kopfball, der jedoch in den Armen des Preußen-Keepers landet (77.) Und als Christian Bickel von rechts in den Strafraum flankt, erwischt Marcel Ziemer den Ball mit dem Kopf nicht voll (80.). Beim nächsten Gegenangriff klärt Steven Ruprecht dann einen Kara-Schuss zur Ecke (82.).

Die Vorentscheidung fällt in der 87. Spielminute, als Marcus Piossek aus halblinker Position abzieht und der Ball genau im langen oberen Eck zum 0:2 einschlägt. Zwar hat Hansa noch einen Eckball, den Julian Jakobs zurückspielt auf Christian Bickel, doch dessen Schuss geht relativ weit am Tor vorbei (90.+1). Auch der letzte Bickel-Freistoß bringt nichts mehr ein (90.+3), so dass die dritte Niederlage der Hanseaten in Folge feststeht.

Torfolge: 0:1 Krohne (24.), 0:2 Piossek (87.)

F.C. Hansa: Brinkies – Gröger (50. Christiansen), Weidlich, Ruprecht, Schünemann (27. Scherff) – Schwertfeger, Stevanovic (69. Starke) – Jakobs, Bickel, Blacha – Ziemer

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK