Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.12.2014, 10:51 Uhr  //  Sport

Schweriner SC kassiert erste Bundesliganiederlage beim USC Münster

Schweriner SC kassiert erste Bundesliganiederlage beim USC Münster
 SSC (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Es war keine gute Woche für den Schweriner SC. Mittwoch erst verlor man das Pokalviertelfinale in Stuttgart und Sonntag kassierte man die erste Niederlage in der laufenden Bundesligasaison beim USC Münster. Nach zwei völlig verschlafenen Sätzen kämpfte sich der SSC zurück ins Spiel, musste sich letztlich jedoch mit 2:3 geschlagen geben.

Es war sicherlich keine leichte Aufgabe, nach der herben Enttäuschung über das Aus im DVV-Pokal mit frischem Tatendrang in Münster aufzuschlagen. Der USC ging mit deutlich größerem Selbstvertrauen in die Partie, noch euphorisch über das Erreichen des Pokalhalbfinales nach dem Sieg gegen Potsdam am Mittwoch. In allen Spielbereichen deutlich überlegen, ließen sie in den ersten beiden Sätzen vor heimischer Kulisse nichts anbrennen. Schwerin hatte dem lange nichts entgegen zu setzen. Zu viele Annahmefehler störten den Schweriner Spielaufbau, sodass auch im Angriff nicht viel zusammen lief. So verlor man die ersten beiden Sätze deutlich mit jeweils 25:16.

In der anschließenden 10-minütigen Pause zog sich die Mannschaft in die Umkleidekabine zurück. Was Trainer Felix Koslowski seinen Spielerinnen mit auf den Weg gab, kann man nur vermuten: besseres Zusammenspielen, mehr Mut im Angriff, variableres Passspiel, jeder kämpft für jeden. Auf jeden Fall trugen seine Worte Früchte. Einhergehend mit der Auswechslung nahezu des gesamten Stammsechsers vom ersten Satz erfolgte ein Aufschwung des Schweriner SC. Insbesondere die lange verletzte Nationalspielerin Saskia Hippe stellte ihre Klasse unter Beweis und zeigte vorbildlich, wie man gegen einen USC Münster erfolgreich Angriffe schmettert. Folgerichtig gingen die Sätze 3 und 4 verdient an den Schweriner SC.

Die 20 mitgereisten Schweriner Fans versuchten nun nach Kräften, ihre Mannschaft weiter lauthals anzufeuern, doch die 1300 Münsteraner Zuschauer waren nicht gewillt, ihr Team sang- und klanglos untergehen zu lassen. Vor einer tollen Zuschauerkulisse lieferten sich die beiden Kontrahenten einen spannenden Kampf im Tie-Break, in dem Schwerin lange Zeit die Oberhand behielt. Letztlich konnten aber nicht die notwendigen Angriffspunkte erspielt werden, so dass trotz einer 11:8 Führung der Satz mit 12:15 und somit der Spielgewinn mit 2:3 an den USC Münster ging.

Trotz der Enttäuschung über die zweite Niederlage in Folge war es für das Selbstvertrauen und den Verlauf der weiteren Saison immens wichtig, dass die Mädels vom Schweriner SC sich zurück ins Spiel kämpften und trotz des 0:2 Rückstandes nicht aufgegeben haben.

Über die Auszeichnung zur besten Spielerin konnte sich auf Seiten der Schwerinerinnen erneut und völlig zu Recht Saskia Hippe freuen. Trainer Felix Koslowski bestimmte die USC-Mittelblockerin Leonie Schwertmann zur wertvollsten Spielerin ihrer Mannschaft.

Jetzt gilt es, neue Kräfte zu sammeln, die beiden Niederlagen zu verarbeiten und zu den Akten zu legen, denn am kommenden Samstag, den 13.12.2014 wartet wieder eine sehr schwere Aufgabe auf den Schweriner SC. Mit einem Sieg gegen den VC Wiesbaden kann sich der Schweriner SC seine jüngst gegen eben diesen verlorenen 2. Tabellenrang zurückholen. Also seid wieder dabei, wenn um 19:00 Uhr der Anpfiff zu einem Spitzenspiel in der Arena erfolgt!

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK