Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.12.2014, 20:18 Uhr  //  Stadtgeschehen

Neues Präsidium der IHK zu Schwerin gewählt

Neues Präsidium der IHK zu Schwerin gewählt
 IHK zu Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Hans Thon ist von den Mitgliedern der Vollversammlung wiederum zum Präsidenten der IHK zu Schwerin gewählt worden. Auf ihrer konstituierenden Sitzung am 10. Dezember 2014 sprachen sich 31 von 40 Mitgliedern des Parlamentes der Wirtschaft Westmecklenburgs für ihn aus.

Hans Thon, Geschäftsführer der Dreescher Immobilien Verwaltungs GmbH (Schwerin), der seit 2008 als Präsident der IHK zu Schwerin an der Spitze der Vollversammlung agiert, kann auf eine erfolgreiche Bilanz zurück blicken. So sind vor allem mehrfach die IHK-Beiträge gesenkt worden. Zuletzt beschloss die Vollversammlung eine weitere Entlastung der Unternehmer Westmecklenburgs durch die Senkung der Grundbeiträge. Dieses Paket wird die Unternehmen im kommenden Haushaltsjahr insgesamt bis zu 380.000 Euro entlasten. Auch die Hebesätze wurden ab 2008 von 0,25 auf jetzt 0,14 Prozentpunkte gesenkt.

„Ich werde den erfolgreichen Weg der letzten sechs Jahre intensiv weiter voranbringen und setze auf Transparenz und Vertrauen. Zentrales Anliegen muss vor allem sein, die Flächenpräsenz der IHK zu Schwerin zu erhöhen. Ferner bleiben die Fachkräftesicherung, der Ausbau der Infrastruktur sowie die Neuansiedlung und die Erweiterung innovativer, international ausgerichteter Unternehmen Schwerpunkte der IHK-Arbeit“, so Thon.

Darüber hinaus wurden vier Vizepräsidenten gewählt. So nahmen dieses Mandat an

- Doreen Mündel, Inhaberin BerufsModeWismar (Wismar),
- Dr. Heike Thierfeld, Geschäftsführende Gesellschafterin Chirurgische Praxisklinik Schwerin Mitte - MVZ GmbH (Schwerin)
- Volker Rumstich, Geschäftsführer Volker Rumstich Transport GmbH (Spornitz),
- Steffen Timm, Geschäftsführer Fertigungstechnik NORD GmbH (Gadebusch)

und versicherten, für die weitere erfolgreiche Entwicklung der Wirtschaft in Westmecklenburg zu wirken.

Die Unternehmen Westmecklenburgs waren aufgefordert, ihre Vertreter für die Vollversammlung zu wählen. In drei Wahlbezirken und insgesamt acht Wahlgruppen standen 86 Kandidaten in den einzelnen Branchen für die 44 Sitze zur Wahl. Als besonders erfreulich wurden die 13 Mandate gewertet, die mit Frauen besetzt sind. Der IHK zu Schwerin gehören rund 25.000 Unternehmen an.

Die Vollversammlung der IHK zu Schwerin wird auch als „Parlament der Wirtschaft“ bezeichnet und hat entsprechend der gesetzlichen Grundlagen vor allem das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft zu vertreten. Es ist für die grundsätzliche strategische Ausrichtung der IHK zu Schwerin verantwortlich und trifft wesentliche Entscheidungen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK