Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.12.2014, 15:55 Uhr  //  Sport

„Hansa Rostock und ich“: Kooperationsvertrag mit der JA Neustrelitz

„Hansa Rostock und ich“: Kooperationsvertrag mit der JA Neustrelitz
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Nachdem der F.C. Hansa Rostock am 28.5.2013 die JA Neustrelitz erstmals besucht hatte und im Rahmen des Projektes „Anstoß für ein neues Leben" der Sepp-Herberger-Stiftung die Patenschaft für das Fußballteam der JA Neustrelitz („FC Neustrelitz 07“) übernahm, trägt der Verein nun auch intensiver zur Resozialisierung, sprich zur Wiedereingliederung, von ehemaligen Straffälligen bei.

Zielsetzung ist es, in Kooperation mit der JA Neustrelitz die Bemühungen der Haftentlassungsvorbereitungen zu unterstützen, damit die Rückfallquoten zu senken und die Integrationserfolge auch nach der Entlassung zu steigern. Bei diesem Bestreben möchte der F.C. Hansa Rostock seiner sozialen Verantwortung gerecht werden und auf der Grundlage des Präventionsangebotes „Hansa Rostock und ich" u.a. in den Bereichen Entlassungsvorbereitung, begleitende Unterstützung bei der Suche von Arbeit, Wohnen und Lebensunterhalt, soziales Training und bei der Beratung von Angehörigen Unterstützung anbieten. Die Arbeitsprinzipien sind dabei eine durchgehende Betreuung und die Freiwilligkeit.

„Mit der Unterzeichnung dieses Kooperationsvertrages schaffen wir eine gute Arbeitsgrundlage für nachhaltige Präventionsarbeit“, freut sich Rainer Friedrich, Vorstand Prävention und Stadionmanagement beim F.C. Hansa Rostock. „Die letzten Monate haben gezeigt, dass die Präventionsarbeit der Abteilung Fanbetreuung in Vorbereitung auf die Kooperation erste Früchte trägt“, fügt Friedrich zufrieden hinzu.

Den am Projekt teilnehmenden Insassen der JA werden während der Haftzeit regelmäßig Workshops im Sinne der Resozialisierung und ganz im Zeichen von „Hansa Rostock und ich“ unterbreitet.

Bernd Eggert, Anstaltsleiter der Jugendanstalt Neustrelitz, kennt die besondere Bedeutung der Integration der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in die örtlichen Fußballvereine: "Eine große Anzahl der Straftaten durch Jugendliche und junge Erwachsene werden in nicht sinnvoll ausgefüllter Freizeit begangen, umso wichtiger ist für die Gesellschaft eine gelungene Eingliederung mit sinnvoller Freizeitbeschäftigung."

Im Jahr 2014 gab es bereits eine vielversprechende Testphase die sechs Monate andauerte. In dieser Zeit wurden Workshops und Einzelfallbetreuungen angebahnt. Eine Hansa-Fanauswahl hat zudem ein Testspiel gegen die Fußballmannschaft der JA Neustrelitz bestritten und an einem Futsalturnier teilgenommen. Außerdem gab es in der vergangenen Saison 2013/2014 einen Besuch der Hansa-Profis Manfred Starke und Milorad Pekovic, die gemeinsam mit den Insassen an einem solchen Workshop in der JA Neustrelitz teilgenommen haben.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK