Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.12.2014, 19:25 Uhr  //  Stadtgeschehen

Halbzeit in Schwerins neuem Pop-up Store – wir stellen vor

Halbzeit in Schwerins neuem Pop-up Store – wir stellen vor
 Kreativhof Schwerin/Luise Gronostay (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Temporäre Geschäfte, die - pop! – so präsent wie möglich plötzlich erscheinen, aber doch befristet nach Tagen, Wochen oder Monaten wieder verschwunden sind.

Ein Laden zum Ausprobieren, dieses risikoarme Konzept nutzt jetzt eine  junge Schwerinerin in den leer stehenden Flächen neben Olymp & Hades am Marienplatz und präsentiert rund 40 regionale Designer mit handgemachten Unikaten aus den Bereichen Mode, Schmuck, Kunst oder Wohnaccessoires.

Aus dem Fashion Bereich entstammt auch der erste deutsche Pop-up Store im Jahr 2004 durch das Modelabel Comme des Garçons und bis heute imitieren große Namen wie Louis Vuitton und Chanel das begehrte Konzept.

Was in Berlin gerade zur Weihnachtszeit schon voll im Trend liegt, ist nun auch in unserer Landeshauptstadt eingezogen. Pop-up Store Eröffnerin Luise Gronostay, die bereits den Handmade Markt Kreativhof in den Schweriner Höfen organisiert, erklärt „Es ist wie eine Art Schaubühne, die es talentierten Kreativen ermöglicht, ihre Unikate erlebbar zu machen und sich gegen große Unternehmensketten zu behaupten“,  so Gronostay, „wenn auch nur auf Zeit“.

Mittlerweile nutzen nicht nur Designer diese Art Aufmerksamkeit für sich, auch große Unternehmen wie Adidas, Beiersdorf oder Arko wollen profitieren und hegen mit kurzlebigen Geschäften das Kundeninteresse.

Unsere Neugier ist geweckt und wir schauen gleich mal im Kreativ Kaufhaus vorbei, bevor er  am 30. Dezember schon wieder geschlossen hat!

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK