Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.01.2015, 20:21 Uhr  //  Stadtgeschehen

SSC peilt das Viertelfinale im Challenge Cup an

SSC peilt das Viertelfinale im Challenge Cup an
 SSC (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Chancen für den Schweriner SC, das Viertelfinale im Challenge Cup zu erreichen, stehen nicht schlecht. Im Hinspiel in Belgien am 15. Januar 2015 hatte man sich mit dem 3:0 über Asterix Kieldrecht eine gute Ausgangsposition geschaffen. Selbst der Gegner musste die Stärke des deutschen Rekordmeisters aus Schwerin neidlos anerkennen.

Zugleich hat dieses Ergebnis die belgischen Mädchen um ihren Trainer Gert Vande Broek ein bisschen traurig gestimmt, denn diese Niederlage war für Asterix die erste seit Beginn der Saison. Der belgische Meister befindet sich bereits im Pokalfinale, das am 21. Februar in Antwerpen gegen den Verein Gent  ausgetragen wird. Und im belgischen Meisterschaftskampf liegt Asterix momentan an der Spitze.

Ein Weiterkommen im Challenge Cup ist erklärtes Ziel sowohl von Asterix als auch vom Schweriner SC. Der SSC kann nach seinem überzeugenden Auftritt im ersten Spiel am Dienstag, 19:00 Uhr, beim Rückspiel in der Schweriner Arena den Sack zumachen. Er darf sich aber nicht zu Leichtfertigkeiten hinreißen lassen, wie man sie im zweiten Satz des Spiels in Belgien gesehen hat. Mit dem Vorsprung von 11:1 darf man einen Ausgleich von 18:18 eigentlich nicht mehr zulassen.

In Belgien haben sich gleich mehrere Spielerinnen des SSC ausgezeichnet: Lousi Ziegler als beste Spielerin, Jennifer Geerties als beste Aufschlägerin, Lonneke Sloetjes als beste Blockerin und Janine Völker als Beste in der Annahme. Auf belgischer Seite gingen die meisten Gefahren von Kaja Grobelna, Sarah Cools und Sarah Smits aus. Das Potenzial ist beim SSC vorhanden, um die nächste Runde dieses europäischen Wettbewerbs zu erreichen. Zusätzlich möge dabei die Unterstützung der Fans helfen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK