Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.01.2015, 22:10 Uhr  //  Stadtgeschehen

Transfer: Ex-Rostocker Hahnel bei Schönberg 95 schon im Training

Transfer: Ex-Rostocker Hahnel bei Schönberg 95 schon im Training
  Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.snaktuell.de


Schönberg – Und plötzlich ging alles ganz schnell… Nach dem Ausfall von Torwart Denis Klassen hat der FC Schönberg 95 reagiert. Wie HL-SPORTS schon Anfang Januar vermutete, wechselt der ehemalige Keeper des FC Hansa Rostock Jörg Hahnel (Foto) zum Oberligisten an die Maurine. Der 33-jährige Routinier der erst Anfang Januar seinen Vertrag beim Drittligisten von der Ostsee auflöste, trainierte bereits am heutigen Donnerstagabend erstmals mit seiner neuen Mannschaft. Der in Rostock lebende Hahnel unterschrieb bei den Maurine-Kickern einen Vertrag bis zum 30.06.2016. Dieser gilt für die Oberliga und auch für die Regionalliga, sollte der FC den Aufstieg schaffen.

„Aufgrund der Verletzung unseres Keepers Denis Klassen haben wir in der sportlichen Leitung entschieden auf diesen Ausfall zu reagieren. In der aktuellen Situation können wir es nicht gewährleisten mit unseren verbliebenen Torhütern Gabor Ruhr und Stand-by-Keeper Hannes Sykora den Trainings- und Spielbetrieb in ausreichender Form abzusichern. Deshalb sind wir erleichtert, dass wir mit der Verpflichtung von Hahnel so schnell reagieren konnten und er sich entschieden hat per sofort an die Maurine zu wechseln“, so der sportliche Leiter des FC 95 Sven Wittfot. Von Juli 2006 bis Januar 2015 schnürte Hahnel seine Schuhe für den FC Hansa Rostock und lief dabei sechsmal in der 1. Bundesliga, 41-mal in der 2. Bundesliga und 67-mal in der 3. Liga auf. Hinzu kommen noch 36 Partien in der 2. Bundesliga für Erzgebirge Aue.

Vor zehn Tagen begrüßte Schönbergs Trainer Axel Rietentiet seine Jungs zum Trainingsauftakt der Rückrundenvorbereitung. Nach vier Wochen Ruhepause präsentierte sich die Mannschaft dabei in einem recht guten Zustand. Nach sechs Tagen intensiven Trainings, gönnte das Trainerteam der Mannschaft dann am vergangenen Sonntag den ersten freien Tag.

Zu Beginn der zweiten Trainingswoche trafen sich Trainer und Team dann an diesem Montag in Bad Schwartau zu einer Laufeinheit mit anschließender Regeneration beim Partner des FC 95, der Holstein Therme. Auch in der zweiten Trainingswoche steht wieder tägliches Training auf dem Programm der Maurine-Kicker bevor es am kommenden Samstag zum ersten Testspiel zum Regionalligisten Lüneburger SK geht.

Noch nicht wieder im Mannschaftstraining und somit auch nicht in Lüneburg dabei ist Henry Haufe. Der Angreifer ist nach seiner in der Hinrunde aufgetretenen Verletzung (Überlastung und Stressreaktion des Schambeins) noch nicht wieder voll belastbar. „Klar sind die Einheiten hart und es ist schon anstrengend für die Jungs täglich zu trainieren und kaum einen freien Tag zu haben. Aber wenn wir etwas erreichen wollen, dann müssen wir einfach mehr tun als unsere Konkurrenten. Zusätzlich wollen wir auch das bisher vernünftige Wetter optimal nutzen. Wer weiß wie sich die Wetterlage bis zum Rückrundenstart noch entwickelt. Und mit den am kommenden Wochenende beginnenden Testspielen kommt dann auch noch mehr Abwechslung in die Vorbereitung“, so Trainer Rietentiet. 

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK