Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.02.2015, 15:05 Uhr  //  Blaulicht

Falschen Fahrstreifen genutzt - Frontalzusammenstoß

Falschen Fahrstreifen genutzt - Frontalzusammenstoß
 rkr (Bild) POL-HWI (Text) // presseportal.de


Wismar (ots) - Durch die Benutzung des falschen Fahrstreifens ereignete sich gegen 11:30 Uhr im Wismarer Köppernitztal ein schwerer Verkehrsunfall.

Gegen 11:30 Uhr befuhr am Montag der 93-jährige Fahrer eines Pkw Honda die Straße am Köppernitztal in Richtung Lübsche Straße. Die Straße am Köppernitztal besteht aus drei Fahrstreifen. So führen ein Busfahrstreifen und der mittlere Fahrstreifen für die anderen Fahrzeuge in Richtung Bgm.-Haupt-Straße und der dritte Fahrstreifen in Richtung Lübsche Straße. Nach ersten Erkenntnissen irrte der 93-Jährige bei der Benutzung des Fahrstreifens und nutzte den mittleren, eigentlich in Richtung Bgm.-Haupt-Straße führenden, Fahrstreifen jedoch in Richtung Lübsche Straße fahrend.

In der weiteren Folge kam es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegen kommenden Chevrolet. Der Chevrolet wurde anschließend gegen einen parkenden VW geschoben. Bei dem Unfall verletzten sich die 76-jährige Beifahrerin im Honda sowie die ebenfalls 76-jährige Fahrerin im Chevrolet leicht und wurden von Rettungswagen ins Sana-Hanse-Klinikum gebracht. Sowohl der Honda als auch der Chevrolet waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Polizeilich wird der Unfallschaden auf 21.000 Euro geschätzt.

Die Straße am Köppernitztal musste zeitweise von der Kreuzung Ph.-Müller-Straße bis zur Kreuzung Lübsche Straße voll gesperrt werden was zu Verkehrsbehinderungen führte.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK