Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.02.2015, 11:06 Uhr  //  Blaulicht

Alkoholisierter Autofahrer gab Unfallflucht und Kennzeichendiebstahl zu

Alkoholisierter Autofahrer gab Unfallflucht und Kennzeichendiebstahl zu
 POL-REK (Bild) POL-LWL (Text) // presseportal.de


Bandenitz (ots) - Ein alkoholisierter Autofahrer, der nach einem verursachten Verkehrsunfall auf der BAB 24 bei Bandenitz am späten Montagabend klammheimlich verschwand, konnte Minuten später durch die Polizei überführt werden. Dabei wurden auch zahlreiche andere Delikte aufgedeckt.  Der Mann, der einen Atemalkoholwert von 1,27 Promille aufwies, war gegen 23:30 Uhr mit seinem Opel auf der BAB 24 bei Bandenitz von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Schutzplanke geprallt. Er flüchtete daraufhin unerkannt vom Unfallort, der Unfall blieb zunächst unentdeckt. Allerdings fiel der beschädigte Opel Minuten später einer Streifenwagenbesatzung der Polizei an einem Waldrand an der B 321 zwischen Bandenitz und Hagenow auf. Bei der anschließenden Kontrolle und den weiteren Ermittlungen gab der 27-Jährige schließlich den zuvor verursachten Verkehrsunfall zu.

Darüber hinaus  fiel den Polizisten auf, dass das Kennzeichen am Fahrzeug nicht auf den Opel zugelassen war. Wie sich bei den Überprüfungen herausstellte, sind die Kennzeichentafeln Anfang Januar dieses Jahres in Lübtheen von einem PKW gestohlen worden. Damit konfrontiert, gab der 27-Jährige schließlich auch den Diebstahl der Kennzeichen zu. Zudem ist der aus der Region Hagenow stammende Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, sein Auto war seit mehreren Monaten nicht mehr zugelassen bzw. versichert. Nun wird sich der 27-Jährige für eine ganze Reihe von Straftaten verantworten müssen.

Gegen ihn wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Straßenverkehr, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenmissbrauchs und Diebstahls ermittelt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK