Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.02.2015, 14:19 Uhr  //  Stadtgeschehen

Vorn Hamburger, hinten Lüneburger Autokennzeichen

Vorn Hamburger, hinten Lüneburger Autokennzeichen
 POL-REK (Bild) POL-LWL (Text) // presseportal.de


Boizenburg (ots) - Die Polizei in Boizenburg hat am Montagvormittag einen besonders dreisten Fall von Kennzeichenmissbrauch aufgedeckt. An einem VW Polo, mit dem eine 20-jährige Frau aus Schleswig- Holstein bis nach Kuhlenfeld bei Boizenburg gefahren war, waren nämlich zwei völlig verschiedene Kennzeichentafeln angebracht. Während vorn ein Hamburger Autokennzeichen "prangte", war am Heck des 19 Jahre alten Wagens eine Lüneburger Kennzeichentafel angebracht. Wie sich herausstellte, war der betreffende PKW gar nicht zugelassen und auch eine Haftpflichtversicherung hatte das Auto nicht. Überdies besitzt die 20-jährige Autofahrerin auch keine Fahrerlaubnis zum Führen eines PKW. Im Fahrzeuginneren entdeckten die Polizisten zudem ein beidseitig geschliffenes Messer, das anschließend beschlagnahmt wurde. Auf Befragen gab die Fahrerin an, dass es sich bei diesem Auto um das Gemeinschaftsfahrzeug einer Wohngemeinschaft handle, der sie angehöre. Sie war aus der Region Mölln nach Kuhenfeld gefahren, um einen Freund zu helfen, der dort wegen einer Panne mit einem anderen Auto liegengeblieben war. Die Polizei nahm Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Waffengesetz auf.

Woher die beiden nicht zum Fahrzeug gehörenden Kennzeichen tatsächlich stammen, ist unterdessen noch unklar. Ein Zeuge, der das Auto mit den verschiedenen Kennzeichen zuvor bemerkte, hatte die Polizei gerufen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK