Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.02.2015, 10:58 Uhr  //  Stadtgeschehen

Polizei bittet um Hinweise zu dreisten Tankbetrüger

Polizei bittet um Hinweise zu dreisten Tankbetrüger
 Bundespolizeidirektion München (Bild) POL-LWL (Text) // presseportal.de


Stolpe (ots) - Die Polizei fahndet nach einem Tankbetrüger, dem seit Jahresanfang vier Taten an Tankstellen des Landkreises Ludwigslust- Parchim zur Last gelegt werden. Im Januar soll der unbekannte Täter seinen Renault Kangoo in Grabow, Bandenitz, Fahrbinde und an der BAB 24 bei Zarrentin jeweils vollgetankt haben und dann geflüchtet sein. In einigen Fällen befüllte er zudem mitgebrachte Kanister, sodass der angerichtete Gesamtschaden derzeit auf rund 530 Euro beziffert wird. Der Betrüger ließ sich sogar in einem Fall nicht von der Tat abhalten, als das Tankstellenpersonal ihn auf ein fehlendes Kennzeichen an der Fahrzeugfront ansprach. In anderen Fällen nahm er sich vor seiner Flucht noch die Zeit, die Scheiben seines Autos zu reinigen. Wie die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, benutzte der Täter in zwei Fällen ein Autokennzeichen (LWL), das er Mitte Januar in Grabow gestohlen hatte.

Um Merkmale seines Autos zu verschleiern, beklebte der Betrüger vor dem Befahren des Tankstellengeländes seinen hellen Wagen mit dunkler Folie bzw. behandelte ihn mit abwaschbarer Farbe. Der Betrüger soll augenscheinlich zwischen 25 und 30 Jahre alt sein und bei seinen Taten häufig eine blaue Arbeitshose und eine schwarz/ graue Jacke sowie eine Strickmütze getragen haben. Hinweise zu diesem Fahrzeug oder zum Tatverdächtigen nimmt die Kriminalpolizei in Stolpe (Tel. 038725/ 500) entgegen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK