test
- Anzeige -

Festival der Traditionen

Heimatverband präsentiert Immaterielles Kulturerbe im Freilichtmuseum

- Anzeige -

Schwerin – Manche Bräuche und Festivals beruhen auf jahrhundertealte Traditionen, andere sind aus reiner Spielfreude entstanden. Vom 24. bis 26. Mai präsentiert der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. ein „Festival der Traditionen“ in Kooperation mit dem Freilichtmuseum Schwerin-Mueß.

„Ich freue mich sehr, dass dieses erste landesweite Akteurs- und Vernetzungstreffen des Heimatverbandes bei uns im Freilichtmuseum stattfindet. Mueß ist dafür der perfekte Ort. Wir werden ein guter Gastgeber für dieses Festwochenende sein, bei dem das immaterielle Kulturerbe unseres Landes im Mittelpunkt stehen wird“, so Kulturdezernent Silvio Horn. Denn beim „Festival der Traditionen“ treffen sich genau jene Akteure, die sich mit Immateriellem Kulturerbe in diesem Bundesland beschäftigen.

Auf den Bühnen spielen Musikanten, auf den Tanzböden können Besucher Volkstänze mittanzen, und in den Scheunen finden interessante Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen statt. Alte Dorfbräuche wie das Tonnenabschlagen in Prerow und die Knieperdackse in Buchholz stellen sich vor. Alte Handwerkstechniken wie Schmieden, Kunsttischlerei, Reetdach decken, Köhlerhandwerk, Teppich knüpfen, Wollverarbeitung, Töpferei werden gezeigt. In der Küche der Büdnerei kocht und backt die Darstellergemeinschaft „Zeitreise Mueß 1900“.

Am Freitag, dem 24. Mai treffen sich ab 18 Uhr bereits viele Akteure und Vertreter des Heimatverbandes zu einem Kennenlernen im Festzelt auf dem Gelände des Freilichtmuseums. Die Windros-Session-Band lädt anschließend zu einem traditionellen Mitmach-Tanzabend ein.

Am 25. und 26. Mai präsentieren sich jeweils von 11 bis 18 Uhr die Vereine, Handwerker und Künstler an Ständen und in Gebäuden des Freilichtmuseums. Das Museumsdorf öffnet bereits zur gewohnten Zeit ab 10 Uhr. Festival-Organisator Ralf Gehler ist stolz darauf, dass er für das Festival ein umfangreiches Bühnenprogramm an mehreren Bühnen und in einem Tanzzelt auf die Beine stellen kann: „Mecklenburger Alphörner, Shanty-Chöre und das Pipenbock-Orchester mit vielen Dudelsäcken sind mit dabei. Es spielen Bands wie Tüdderkram und OS Dorfmusik zum Tanz. Figurentheater Ernst Heiter und ein Tanznachmittag für Kinder – angekündigt als „Ferkelball machen den Festivalbesuch am Wochenende auch zu einem Kinder- und Familienerlebnis. Freunde von traditionellen Mitmachtänzen kommen besonders auf ihre Kosten. Mehrere Tanzveranstaltungen und Workshops sorgen für gemeinschaftlichen Tanzspaß.“

Museumsmitarbeiter runden das Festival mit Sonderführungen durch das Museum ab. Besucher können sich vielfach an Programmen in Plattdeutsch erfreuen und norddeutsche Originale erleben. Zum Ausklang am Sonntagnachmittag singt Ralf Gehler gemeinsam mit allen Besuchern bekannte Volkslieder.

Für die Festivaltage gilt der übliche Museumseintritt. Veranstaltungen auf dem Festival kosten kein Extra. Für das kulinarische Wohl sorgen FKK Unverpackt, ZIMT e.V., Lions Club und Round Table aus Schwerin.

- Anzeige -

Neueste Nachrichten

- Anzeige -

weitere Meldungen

- Advertisement -