Free Porn
- Anzeige -

Khaleesi – Eine kleine Königin im Darwineum

Vitaminbomben zur Namensgebung von der WIRO

- Anzeige -

Rostock – Weintrauben, Melone, Ananas, Kiwi und Paprika – das perfekte Geschenk zur Namensgebung kam von der WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH, die seit vielen Jahren den Zoo Rostock als Tierpatin der Orang-Utans unterstützt. Heute wurde das Geheimnis um den Namen des jüngsten Sprösslings in der Tropenhalle gelüftet. Gut 2.000 Zoofreunde hatten abgestimmt, und es war ein knappes Rennen zwischen den Namensvorschlägen Khaleesi und Ida, der nur eine Stimme weniger erhielt. Etwas abgeschlagen landeten Sinta und Torvi auf Platz 3 und 4. Für das elfjährige Orang-Utan-Weibchen Cantik ist Khaleesi das erste Jungtier, Vater ist Gruppenchef Sabas.

Die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH steht dem Zoo Rostock als langjähriger Premiumpartner für „Natur- und Artenschutz“ zur Seite. Neben den Orang-Utans gehören auch die Riesenschildkröten zu den Patentieren der Rostocker Wohnungsgesellschaft.


Cantik ist eine Vollblutmama
„Khaleesi bedeutet so viel wie Königin. Ein sehr schöner und passender Name, wenn man sieht, wie die Mutter ihr Jungtier behütet und versorgt“, freute sich der Vorsitzende der WIRO-Geschäftsführung, Ralf Zimlich. „Wir sind sehr stolz auf unsere wachsende Orang-Utan-Gruppe. Immerhin ist Cantiks Baby das siebte Jungtier seit Eröffnung des Darwineums im Jahr 2012. Das Team leistet eine herausragende Arbeit.“
„Leider ist sie noch zu jung, um vom leckeren und gesunden Taufgeschenk der WIRO, dem Obst-Gemüse-Korb, naschen zu können“, sagte Zoodirektorin Antje Angeli, die sich zugleich für die langjährige Unterstützung der WIRO bedankte.
„Mit der bisherigen Entwicklung sind wir zufrieden, nachdem die Anspannung bei Erstgeburten ja immer sehr hoch ist. Khaleesi wiegt inzwischen schätzungsweise 1,5 bis 2 Kilogramm und ist nach Auffassung der erfahrenen Tierpflegerinnen und Tierpfleger im Darwineum recht kräftig. Cantik ist eine Vollblutmama, die sich ausgezeichnet um ihren Nachwuchs kümmert und niemanden zu nah an ihr Jungtier lässt. Khaleesis Halbschwestern Niah und LinTang beobachten den Neuzugang meistens sehr neugierig und schauen hin und wieder nach dem Baby.“ 

In der Gruppe leben der nun vierfache Vater Sabas (19), das Weibchen Hsiao-Ning (19) mit ihren Jungtieren Niah (5) und dem am 15. Juni 2022 geborenen Akeno sowie Sabas Tochter LinTang (5) und Cantik (11) mit Khaleesi zusammen.

Zur zweiten Gruppe gehören Orang-Utan-Seniorin Sunda (46) mit ihrem Langzeitpartner Ejde (42) und ihrem Nachzögling Bayu (3) sowie das Weibchen Miri (18) mit ihrer Tochter Mayang (5). Die 2013 im Darwineum geborene Surya ist vor drei Jahren in den Tiergarten Schönbrunn in Wien gewechselt.

Artenschutz ist ein wichtiges Thema
Seit 2019 unterstützt der Zoo Rostock die Artenschutzorganisation Orang-Utans in Not e.V., denn laut der International Union for Conservation of Nature (IUCN) sind die roten „Waldmenschen“ (Übersetzung des indonesischen Wortes „Orang-Utan“) vom Aussterben bedroht. „Unsere Orang-Utans sind auch Botschafter für den Erhalt ihrer Art in der Wildnis. Wir haben in den vergangenen Jahren, auch mit Hilfe der Rostocker Wohnungsgesellschaft WIRO, unser Engagement für die Aufklärungsarbeit sowie für die Spendenaktivitäten deutlich ausgebaut“, unterstrich die Zoodirektorin.

Hauptgründe für die akute Gefährdung sind die illegale Bejagung und die kontinuierliche Vernichtung des Lebensraumes in Indonesien. Im Jahr 2016 schätzte der WWF den Gesamtbestand der Borneo-Orang-Utans auf etwa 54.000 Tiere. Der Sumatra-Orang-Utan ist ebenfalls stark gefährdet. Derzeit sollen nach Angabe der IUCN noch rund 15.000 Tiere auf der indonesischen Insel ansässig sein. Der Tapanuli-Orang-Utan, die dritte Orang-Utan-Art, lebt ebenfalls auf Sumatra und ist mit nur etwas über 800 Tieren schon fast ausgestorben.

- Anzeige -

Neueste Nachrichten

- Anzeige -

weitere Meldungen

- Advertisement -