Rekordwert: Mit 174 Sachen durch die Stadt

Geschwindigkeitsmessungen der Schweriner Polizei mit einem traurigen Höchstwert

0
3949
Foto: rkr
- Anzeige -

Schwerin – Da staunten die Beamten nicht schlecht, als sie bei einer Geschwindigkeitskontrolle einen Fahrer mit 174 km/h an der Umgehungsstraße in Höhe Neumühle blitzten. 70 Kilometer pro Stunde hätte er fahren dürfen, das wird richtig teuer.

800 Euro Strafe sofort fällig

Die zwei irischen Personen in dem Auto wurden sofort gestoppt und der Fahrer musste an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von 800 Euro einbehalten. Da waren die Verfahrenskosten von 28,50 Euro eher Peanuts. Drei Monate wird er in Deutschland kein Fahrzeug führen, denn das Fahrverbot kassiert dazu.

- Anzeige -

18 Fahrer geblitzt

Geschwindigkeitskontrollen an dieser Stelle sind also auf jeden Fall ertragreich, das wurde am vergangenen Mittwoch wieder deutlich, Im Verlauf des Nachmittages wurden insgesamt 18 Fahrzeuge mit zu hoher Geschwindigkeit festgestellt, von denen noch ein weiterer im negativen Sinn herausstach.

Rumäne auf Platz zwei

Ein rumänischer Fahrer nahm es ebenfalls nicht so genau mit der maximal erlaubten Geschwindigkeit und wurde mit 117 km/h gemessen. In diesem Fall wurde eine Sofortzahlung in Höhe von 400 Euro zuzüglich Verfahrungskosten vor Ort in bar fällig. Hinzu kommt auch hier ein Fahrverbot für das Bundesgebiet für die Dauer von zwei Monaten.

Weitere Kontrollen geplant

Die Polizei teile in einer Pressemitteilung mit: „Die Geschwindigkeitskontrollen werden von der Schweriner Polizei stetig fortgesetzt, auch an der Umgehungsstraße. Die Unfallursache “Geschwindigkeit“ spielt nach wie vor eine große Rolle bei Unfällen mit Personenschäden.“