„Worst-Case-Szenario“: SSC vom Verletzungspech heimgesucht

Außenangreiferin Linda Bock (23) erleidet Kreuzbandriss und Meniskusschaden

0
1374
Linda Bock wird nach-Kreuzbandriss lange-ausfallen. Foto: Michael Dittmer/SSC/oH
- Anzeige -

Schwerin – Die aktuelle personelle Situation beim Deutschen Volleyball-Rekordmeister SSC Schwerin ist äußerst besorgniserregend, wie Coach Felix Koslowski betont: „Das ist sehr schwer zu begreifen. Wir hatten unsere Saison mit vier Außenangreiferinnen geplant und nun fallen drei davon mit schweren Knieverletzungen aus. Ich weiß nicht, welcher Verein das verkraften könnte. Für uns ist es das Worst-Case-Szenario.“

Am vergangenen Sonnabend zog sich SSC-Neuzugang Linda Bock während des Auswärtsspiels gegen den VC Wiesbaden bei der Landung nach einem Angriff eine schwere Knieverletzung zu. Als bis dahin beste Spielerin auf dem Spielfeld wurde sie unter Schmerzen aus der Halle getragen und unterzog sich am Montag einer MRT-Untersuchung in der Schweriner Helios Klinik. Nach Auswertung durch Mannschaftsarzt Dr. Peter Jokisch hat sich der Verdacht auf einen Riss des vorderen Kreuzbandes bestätigt. Auch der Meniskus der jungen Spielerin hat Schaden genommen. Es ist besonders bitter für den SSC Palmberg Schwerin, da mit Linda Bock bereits die dritte Außenangreiferin der laufenden Saison einen Kreuzbandriss erlitten hat. Im April des letzten Jahres zog sich die Niederländerin Fleur Savelkoel kurz nach der Vertragsunterzeichnung beim SSC während der Play-Off-Spiele die langwierige Verletzung am Kreuzband zu. Auch die deutsche Nationalspielerin Anne Hölzig, die für die Europameisterschaft nachverpflichtet wurde, verletzte sich im schwarz-rot-goldenen Dress am Kreuzband und befindet sich genau wie Savelkoel im Rehabilitationsprozess.

- Anzeige -

Linda Bock wartet nun auf einen baldigen OP-Termin, um so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu kommen. Sie erklärt: „Ich versuche natürlich nach vorne zu blicken, zu hoffen, dass die OP gut verläuft, und werde das Team so gut es geht weiterhin unterstützen. Auch wenn ich gerade spielerisch nicht helfen kann, möchte ich den Mädels mental zur Seite stehen, um das Bestmögliche zu erreichen.“