Krise verschärft sich: F.C. Hansa Rostock ist raus

2:3-Niederlage im DFB-Pokal beim 1. FC Nürnberg

0
12618
Trainer Alois Schwartz (F.C. Hansa Rostock). Archivfoto: Lobeca/Norbert Gettschat
- Anzeige -

Rostock – Es sind derzeit ganz schwarze Stunden für den F.C. Hansa Rostock. In der Liga ist man in den Keller abgestürzt und im DFB-Pokal schied man am Mittwochabend beim 1. FC Nürnberg aus.

Bis zur 90. Minute führte die “Kogge“ bei den Franken mit 2:1 nach Treffern von Junior Brumado (58.) und Kinsombi (74.). Nur Nürnbergs Okunuki (63.) erzielte auf der anderen Seite ein Tor. In der Nachspielzeit, es war nur noch rund 30 Sekunden zu spielen, stach FCN-Joker Lohkemper zu und erzielte nach 95. Minuten den 2:2-Ausgleich. Es ging in die Verlängerung und dort kassierten die Rostockcr einen weiteren Gegentreffer, ebenfalls durch Lohkemper (99.).

- Anzeige -

Für Trainer Alois Schwartz könnte bald düster werden, denn sollten sich nicht bald wieder Siege einstellen, ist sein Job in Gefahr. Am Sonntag spielen die Rostocker gegen Bundesliga-Absteiger Hertha BSC.