Ab heute: Corona-Impfstoffe gegen die Omikron-Variante BA.1 jetzt verfügbar

Boosterung ab Mittwoch im Schweriner Impfstützpunkt möglich

0
280
4. Impfung jetzt möglich. Foto: Lobeca/Felix Schlikis
- Anzeige -

Schwerin – Im Impfstützpunkt der Landeshauptstadt Schwerin sind die neuen angepassten Corona-Impfstoffe erstmals in der Impfsprechstunde am heutigen Mittwoch verfügbar.

Der Impfstützpunkt befindet sich am Seiteneingang des Schlossparkcenters (Wittenburger Straße 16b). Dort werden jeweils mittwochs und freitags in der Zeit von 12 bis 18 Uhr Grundimmunisierungen und Auffrischungsimpfungen (Boosterung) ohne vorherige Terminvereinbarung vorgenommen.

- Anzeige -

Das Coronavirus hat sich seit Pandemiebeginn immer wieder verändert. Daher wurden auch die Corona-Impfstoffe an die zurzeit vorherrschende Omikron-Variante angepasst.

„Nach den vorliegenden Studiendaten wirkt der angepasste Impfstoff von BioNTech/Pfizer sowie Moderna deutlich besser gegen die derzeit vorherrschende BA.5-Variante als der Impfstoff der ersten Generation. Sie sollen nicht nur vor einem schweren Verlauf, sondern auch von Ansteckung schützen“, so Gesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach.

Die neuen Impfstoffe sind nur für Auffrischungsimpfungen gedacht und können nicht für die Grundimmunisierung genutzt werden. Für diese stehen weiter die bisher eingesetzten Impfstoffe bereit. Die beiden neuen Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna können bei Personen ab zwölf Jahren eingesetzt werden, die mindestens die Grundimmunisierung gegen COVID-19 erhalten haben.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Impfung?

Wer der bestehenden STIKO-Empfehlung zu einer vierten Impfung bereits gefolgt ist oder sich in den vergangenen Monaten mit Corona angesteckt hat, soll bis zur nächsten Impfung mindestens sechs Monate verstreichen lassen, da ein weiterer Booster nach zu kurzer Zeit keinen Zusatznutzen bringt.

Informationen zum Coronavirus – Landeshauptstadt Schwerin