Kriminelle Bande steht vor Gericht

Am Mittwoch beginnt der Prozess vor Landgericht Schwerin

0
2414
Foto: cm
- Anzeige -

Schwerin – Die fünf polnischen Männer, die Ende Mai für mehrere Autodiebstähle ermittelt und festgenommen wurden (SN-AKTUELL berichtete), stehen nun vor Gericht. Am 8. November beginnt der Prozess für die Angeklagten am Schweriner Landgericht. Ihnen wird vorgeworfen, ihre Taten als Mitglieder einer kriminellen Bande begangen zu haben.

Die Polizeiinspektion Schwerin, in Zusammenarbeit mit anderen Polizeidienststellen, erzielte einen wichtigen Erfolg im Kampf gegen organisierte Autodiebstähle.

- Anzeige -

In der Nacht vom 24. auf den 25. Mai wurden vier Fahrzeuge in Schwerin und Karow gestohlen. Die Polizei handelte schnell und konnte noch am Nachmittag des 25. Mai einen der gestohlenen Wagen sowie den Täter auf dem Peenetal-Parkplatz im östlichen Teil des Landes aufspüren. Diese Festnahme erwies sich als entscheidend für die weiteren Ermittlungserfolge.

Die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin führte intensive Ermittlungen durch, die am 25. Mai zur Festnahme von vier weiteren Tatverdächtigen führten. Die Polizei konnte auch zwei weitere gestohlene Fahrzeuge in Rövershagen und Brüel finden und sicherstellen.

Auf Antrag der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Stralsund wurden im Mai alle Festgenommenen den Amtsgerichten in Greifswald und Rostock vorgeführt, die Haftbefehle erließen. Seitdem befinden sich die Männer, im Alter von 21 bis 40 Jahren, in Untersuchungshaft.